Unterschied relativer und absoluter Luftdruck  (Gelesen 31361 mal)

Offline cupper71

    • http://www.groitzsch-wetter.de
  • Registriert:
    26.02.2006, 11:17:51
  • Beiträge: 243
  • Ort:
    Groitzsch / Sachsen
Hallo zusammen. :kalt:

Ich bin neu in der Materie und habe mir vor kurzem eine WS 3600 zugelegt. Die funktioniert auch ganz gut, wobei ich von der großen Funkreichweite beeindruckt bin (knapp 75m + durch 2 Wände).

Meine Fragen sind aber:
1. Was ist der Unterschied zwischen relativem und absolutem Luftdruck und welcher Wert ist der Ausschlaggebende?

2. Der relative Druck muss ja in der Station erst auf den lokal gültigen Referenzdruck in Bezug auf die örtliche Höhe eingestellt werden. Wo finde ich die richtigen Werte dazu?

                           Grüße aus Sachsen - Olaf
Private Wetterstation aus Groitzsch / Sachsen
Geografische Lage: 51° 9' 29'' Nord / 12° 16' 50'' Ost
Höhe:  135m ü. NN  - Station: WS 3600 seit 8.3.2006
www.groitzsch-wetter.de

Wetterstationen.info Forum

Unterschied relativer und absoluter Luftdruck
« am: 26.02.2006, 11:44:43 »

Offline Wetterwarte

    • http://www.meteo-dynamics.de
  • Registriert:
    20.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 2.471
  • Ort:
    Emden
Unterschied relativer und absoluter Luftdruck
Antwort #1 am: 26.02.2006, 11:58:44
Hi Olaf,

herzlich Willkommen im Wetterstationsforum. :P  

1. Der absolute Luftdruck sagt aus, wie hoch der Luftdruck auf Barometerhöhe ist, also an dem Ort, wo gemessen wird, herrscht der angezeigte Druck. Um aber einen Vergleich mit anderen Wetterstationen machen zu können, muss man sich auf eine einheitliche Höhe einigen. Jede Wetterstation liegt letztendlich auf einer unterschiedlichen Höhe. In dem Fall wird der relative Luftdruck berechnet. Er ergibt sich aus dem absoluten Luftdruck und wird auf die Höhe des Meeresspiegels aufgerechnet. Dieser Wert ist ausschlaggebend. Diese Umrechnung wird aber an deiner WS 3600 automatisch durchgeführt, indem du nur den relativen Luftdruck, bzw. die Standorthöhe angeben musst.

2. Im Internet gibt es gute Bezugsquellen für den relativen Luftdruck. Unter http://www.wetteronline.de suche dir den Ort heraus, der am nächsten zu deinem Standort liegt.

Gruß
Thomas
Gruß Thomas

Wetterstation Emden:
www.meteo-dynamics.de

Wettermessnetz Niedersachsen und Bremen: Neuwetter.de

Offline René aus Bocholt

    • http://www.bocholtwetter.de
  • Registriert:
    26.10.2004, 09:32:43
  • Beiträge: 2.387
  • Ort:
    Bocholt
Unterschied relativer und absoluter Luftdruck
Antwort #2 am: 26.02.2006, 12:00:56
Hallo Olaf,

der absolute Luftdruck ist der Luftdruck, der an deinem Wohnort herrscht. Jeder Ort liegt ja unterschiedlich hoch und hat daher einen anderen Luftdruck. Damit zwei Orte vergleichbar sind, werden die Angaben auf Meereshöhe reduziert, dann spricht man vom relativen Luftdruck. Dieser Wert ist auch der Wert, den man in der Regel angibt.

Du findest aktuelle Luftdruckdaten z. B. bei http://www.wetter.com, wenn du deinen Wohnort eingibst und dann auf "Rückblick" gehst. Diesen Wert musst du dann bei dir an der Station einstellen.

Nachtrag: Thomas war schneller  :D
Wetter- und Klimastation Bocholt
www.bocholtwetter.de

star-trek

  • Gast
absoluter + relativer Luftdruck
Antwort #3 am: 28.02.2006, 23:23:30
Hallo Olaf,

ich beschäftige mich mit diesem Thema auch schon geraume Zeit, da ich auch meine WS-3600-Station auf meine Stationshöhe anpassen wollte. Leider ist das Thema gar nicht so trivial, wie es häufig dargestellt wird. Die Stationen messen nur den absoluten Luftdruck am Messort.

Die Ermittlung des relativen Luftdrucks ist einerseits entscheidend von der Stations-Höhe über NN, aber auch zB. von der momentanen Temperatur (u.a.) abhängig.

Gute Abhandlungen dazu sind im Wikipedia zu finden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Barometrische_H%C3%B6henformel

hier ein Link zur einfachen Umrechnung der Uni Mainz:
http://wetter.physik.uni-mainz.de/reduzierter_luftdruck.php?t=1.8&p=1004.6&h=325

Aber an den Wetterstationen lassen sich natürlich nur feste Abstände zwischen dem absoluten und relativen Druck eingeben, die Temp. wird nicht mit berücksichtigt.

SO muß man im Alltag schon mal mit Abweichungen von bis zu 5 hPa leben ( die ergeben sich zB. durch dem Temp-Unterschied von ca. 25 Grad)

Viele Grüße
Günter

 :)