Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul  (Gelesen 7846 mal)

Offline leknilk0815

  • Allgemeiner Moderator
    • http://www.antonhofer.de/wetter/ws300wswin/html/custom.html
  • Registriert:
    14.06.2006, 12:06:21
  • Beiträge: 10.039
  • Ort:
    Wackersberg, 661m / NN
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #20 am: 14.07.2012, 12:04:51
Wieso musst Du die wechseln?
1. nimmt man keine "normale" Alkali sondern RAM- Alkalis, die sind aufladbar.
2. ist die Entladung so gering, daß die Solarzelle die RAM wieder laden kann, auch wenn es regnet.

Im Prinzip wirkt die Solarzelle nur der Selbstentladung der Batterie entgegen, ich denke, daß auch die mitgelieferten Zellen jahrelang halten werden, sofern die Solarzelle Sonne bekommt.

Ich habe den Test mit der normalen Alkali gestartet um festzustellen was passiert, wenn man das Ding dauerlädt, ohne zu entladen (kein Tempsensor als Last).
Meiner Meinung nach passiert gar nichts, was sich auch mit der Herstelleraussage decken würde.

Meine Empfehlung:
Lass die Chinesenakkus drin und vergiss den Schmarrn, den Kollege "Pirx" geschrieben hat.
Gruß - Toni

KS300+WS444PC (WSL/WSWIN)+Windrichtung+Sonnenschein, CCU2, KS550, KS888

Wetterstationen.info Forum

Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
« Antwort #20 am: 14.07.2012, 12:04:51 »

Offline Pirx

  • Registriert:
    14.06.2012, 17:11:04
  • Beiträge: 92
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #21 am: 14.07.2012, 12:31:00
Nix mit Schmarrn. Fakt ist, mit den originalen Akkus hatte ich ständig Funkaussetzer mit den nachgekauften Akkus nicht. Wo die dann hergestellt wurden, ist mir egal.

Offline leknilk0815

  • Allgemeiner Moderator
    • http://www.antonhofer.de/wetter/ws300wswin/html/custom.html
  • Registriert:
    14.06.2006, 12:06:21
  • Beiträge: 10.039
  • Ort:
    Wackersberg, 661m / NN
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #22 am: 14.07.2012, 12:42:11
Von Aussetzern hattest Du nichts geschrieben, aber auch das ändert nichts, da auch "deutsche" Batterien ab Werk defekt sein können.
Abgesehen davon kann eine Batterie keine Aussetzer verursachen, ausser, sie ist leer. Die Aussage "taugt nix" taugt nix...
Hättest Du geschrieben "mitgelieferte Batterien waren leer" hätte man was damit anfangen können.
Ich nehme an, Du hast das "Chinesenglump" gemessen?
Welche Spannung hatten die?
Gruß - Toni

KS300+WS444PC (WSL/WSWIN)+Windrichtung+Sonnenschein, CCU2, KS550, KS888

Offline Pirx

  • Registriert:
    14.06.2012, 17:11:04
  • Beiträge: 92
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #23 am: 14.07.2012, 13:32:12
Mir geht es hier nicht um deutsche oder chinesische Akkus. Ein Akku hatte 1,2 der andere 1,12 Volt, nach 7 Tagen bei besten Wetter in der Station.

Offline leknilk0815

  • Allgemeiner Moderator
    • http://www.antonhofer.de/wetter/ws300wswin/html/custom.html
  • Registriert:
    14.06.2006, 12:06:21
  • Beiträge: 10.039
  • Ort:
    Wackersberg, 661m / NN
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #24 am: 14.07.2012, 13:47:03
Wäre das schon am Anfang drin gestanden, hätten wir uns das Ping- Pong- Spiel sparen können. Daß kaputte/leere Zellen, auch wenn sie so geliefert wurden, ausgetauscht werden müssen, ist klar.
Gruß - Toni

KS300+WS444PC (WSL/WSWIN)+Windrichtung+Sonnenschein, CCU2, KS550, KS888

Wetterstationen.info Forum

Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
« Antwort #24 am: 14.07.2012, 13:47:03 »

Offline Buxi

    • Männlich
  • Registriert:
    05.05.2007, 02:18:37
  • Beiträge: 5.643
  • Ort:
    D / BW / TUT
  • Station:
    Cresta WXR-815LM, TFA Genio 300
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #25 am: 14.07.2012, 13:57:08
Hallo Leute,

mit dem Laden von RAM-Zellen macht ihr euch das zu einfach:
RAM-Zellen sind keine Akkus, sondern spezielle aufgepeppte Alkaline-Batterien. Sie werden nicht mit normalem Gleichstrom, sondern mit pulsierendem Wechselstrom geladen – das setzt jedoch voraus, dass normale Ladetechnik nicht zum Einsatz kommen kann! Hierfür darf man nur spezielle „Ladegeräte“ verwenden, alle anderen zerstören die Zellen!
Hat so eine Station Solarzellen, dann aber bestimmt nicht diese erforderliche spezielle Ladetechnik, sondern eine völlig stinknormale mit Gleichstrom.
Bei so geringen Strömen die dann fließen, tritt jedoch kaum ein Effekt (positiv oder negativ) auf – die Zellen-Zerstörung hält sich mehr oder weniger in Grenzen und eine Ladung findet nicht statt.

Da für Stationen mit guter Solartechnik mit Zwischenspeicher ein erheblicher Aufwand getrieben werden muss, sind diese auch entsprechend teuer. Deshalb halte ich bei Billigstationen überhaupt nichts davon – sie dient hier nur als Kundenfänger und ist reine Augenwischerei.


„Aufladen“ von normalen Alkaline-Batterien, bzw. RAM-Zellen, war hier vor einem Jahr schon einmal ein spezielles/ähnliches Thema, welches sehr kontrovers geführt wurde.
Gruß, Burkhardt xxxx

● Man trifft wesentlich mehr Dumme, die sich für klug halten, als umgekehrt.

Offline Wetterfrosch1971

    • Wetterstation-Badenweiler
    • Männlich
  • Registriert:
    05.08.2011, 21:00:37
  • Beiträge: 678
  • Ort:
    79410 Badenweiler (Baden-Württemberg / Südbaden / Südschwarzwald / 350mNN)
  • Station:
    wh1080
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #26 am: 19.07.2012, 15:27:15
Hallo,

hat denn von euch schonmal Jemand probiert, einfach normale handelsübliche Akkus mit 1,2V einzusetzen ?

Viele elektronische Geräte, die mit 1,5V Batterien betrieben werden funtionieren ja auch mit 1,2V Akkus, somit wäre es ja möglich, dass auch die Wetterstation-Sendeeinheit mit 1,2V Akkus betrieben werden kann !?

Könnte es ggf. sogar sein, dass die original "chinesischen" Akkus gar keine 1,5V sondern lediglich 1,2V haben und somit lediglich die Aufschrift falsch ist, hat mal Jemand die Spannung der original Akkus gemessen ?

Schöne Grüße
Frank

Offline Deuned

  • Registriert:
    29.12.2011, 20:26:08
  • Beiträge: 44
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #27 am: 19.07.2012, 19:46:21
Hallo Frank,

das ist eine tolle Idee.Vielleicht liest ja jemand hier deinen Vorschlag bevor er die Station in der Höhe montiert!

Offline leknilk0815

  • Allgemeiner Moderator
    • http://www.antonhofer.de/wetter/ws300wswin/html/custom.html
  • Registriert:
    14.06.2006, 12:06:21
  • Beiträge: 10.039
  • Ort:
    Wackersberg, 661m / NN
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #28 am: 19.07.2012, 22:39:22
Zitat von: "Deuned"
das ist eine tolle Idee.


Servus,
das ist kompletter Unfug und wurde hier schon x-mal diskutiert. Batterien haben 1,5V, Akkus 1,2V.
Da die Sendeleistung mit der Betriebsspannung gekoppelt ist (zumindest indirekt) führt eine zu niedrige Spannung zu Verbindungsproblemen.

Zitat
dass die original "chinesischen" Akkus gar keine 1,5V sondern lediglich 1,2V haben und somit lediglich die Aufschrift falsch ist

Klar, und die Sensoren zeigen keine Temperatur, sondern den Alkoholgehalt des Konstrukteurs...

Lasst das Zeug wie es ist; wenn die Station noch leben sollte, wenn die Chinesenzellen aufgeben dann stopft RAM- Alkalines rein.
Gruß - Toni

KS300+WS444PC (WSL/WSWIN)+Windrichtung+Sonnenschein, CCU2, KS550, KS888

Wetterstationen.info Forum

Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
« Antwort #28 am: 19.07.2012, 22:39:22 »

Offline Trix

    • WebSeite
  • Registriert:
    21.05.2013, 17:13:49
  • Beiträge: 2.271
  • Station:
    Vantage VUE, WS300PC, Eigenbau
Neue Akkus für die WS 1080 mit Solarmodul
Antwort #29 am: 19.07.2012, 23:49:08
Hi

Zitat von: "Deuned"
Zitat:
"Would you please contact your local distributor where you bought the unti for battery replacement? This kind battery is very hard to find in market. If you can not find the same battery in short time you can just use normal AA batteries for use first.
Regards
Daniel
Ich frage mich nur,wo der Hersteller der Station denn dann diese Akkus bezogen hat und was er unter "normal AA" versteht......


So groß ist der Unterschied zwischen den RAM-Zellen und den normalen Alkaline nicht. (soweit ich weis, geht es nur um die Materialdicke des Bechers) Vieleicht lehnen sich die Chienajungs nur weit aus dem Fenster. Auch die normalen Alkaline lassen mit einem großen positiven und einem darauf folgendem kleineren negativen Impuls regenerieren. Das funktioniert um so besser je voller die Zellen sind. Für eine Wetterstation nicht abwegig.

Eventuell regenerieren die Chinäsen ja normale Alkaline. Ich hab das 1987 schon gemacht und es ging. (Stand mal in der Zeitschrift "PRAKTIKER", sonst währe ich da auch nicht drauf gekommen)

Gruß Steffen
WS2000 Sensoren, ELV Testempfänger,WS444PC, KS555, WSWin auf Futro S400 und viel VB6

(ohne VB6 hätte die Welt lauter Ecken und Kanten, mit ist sie schön rund)