Nexus bei Windböen unbrauchbar  (Gelesen 629 mal)

Offline wneudeck

  • Administrator
    • Werner Neudecks Wetterpage
    • Männlich
  • Registriert:
    19.04.2002, 02:00:00
  • Beiträge: 13.150
  • Ort:
    Donauwörth
  • Station:
    Davis Vantage Pro 2
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #10 am: 11.02.2020, 16:28:13
Hallo Frank,
das ist dann ein aussagekräftiges Ergebnis und sicher für viele User interessant.

Wetterstationen.info Forum

Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
« Antwort #10 am: 11.02.2020, 16:28:13 »

Offline Tex

    • woldegk-wetter
    • Männlich
  • Registriert:
    25.01.2019, 11:16:56
  • Beiträge: 245
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #11 am: 11.02.2020, 16:35:16
Ich kann dieses für die (uralte) WS3650 und ähnliche Stationen bestätigen: ca. 45-60 Sek. interner Puffer mit 1-5 Sek-Meß-Intervall. Wobei die Außensensoren der WS3650 alle 4,5 Sek. die Daten an das Display überträgt...
bis dann, Tex

Offline Wettermeister12

    • Meine Facebookseite: Wetter für Geldern und den Niederrhein
    • Männlich
  • Registriert:
    18.10.2012, 21:41:24
  • Beiträge: 97
  • Ort:
    Geldern
  • Station:
    WH1080SE
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #12 am: 12.02.2020, 16:15:31
Das würde heißen, dass die WH1080 dann besser als die Nexus ist. Bei der Nexus wird vom Hersteller ein Messintervall von 11sek angegeben. Zudem habe ich das Gefühl das die zudem manchmal die Böe "zweimal" als Wert angibt, so dass ich im Diagramm regelmäßig zwei Minuten lang die selbe Böe habe obwohl ich 1 Minute bei WsWin eingestellt habe. Ich ärgere mich beizeiten auch etwas über den eher schwachen Windsensor.

Ich bin gerade am überlegen ob ich nicht auf eine WH1080 umsteigen soll, da sich für einen (exponiert liegenden Balkon) ein Kombi-Sensor am ehesten lohnt.

Mal ganz zu schweigen vom Niederschlagssensor der ja im Vergleich mit der Nexus (mit 0,7mm Auflösung) mit einer 0,3mm Auflösung ziemlich genau ist.

Ein weiterer Pluspunkt wäre zudem die neue Außeneinheit.

Offline Wetterfrosch1971

    • Wetterstation-Badenweiler
    • Männlich
  • Registriert:
    05.08.2011, 21:00:37
  • Beiträge: 768
  • Ort:
    79410 Badenweiler (Baden-Württemberg / Südbaden / Südschwarzwald / 350mNN)
  • Station:
    wh1080
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #13 am: 13.02.2020, 01:48:18
Ob die WH1080 unterm Strich besser als die Nexus ist, kann ich nicht beurteilen und was den neuen Kombiaußensensor angeht, sind die Meinungen geteilt, die einen sehen die neue WH1080 Außeneinheit als Pluspunkt, die anderen (wie ich) eher als Minuspunkt, da man jetzt Wind- und Temperatureinheit nicht mehr räumlich trennen kann.

Schlußendlich kommt es halt immer darauf an, welche Möglichkeiten man selbst hat, ich z.B. habe den Windsensor auf dem Dach und somit in rund 10m Höhe stehen, hab das Verbindungskabel zum Temp-Sensor verlängert und den Tempsensor in 2m Höhe überm Boden installiert, das lässt sich mit der neuen Einheit jetzt leider nicht mehr realisieren.

Auch habe ich den alten Regensensor einfach mit einem 3-fach vergrößerten Regentrichter versehen und somit die Auflösung von 0,3mm auf 0,1mm erhöht, auch das wird bei der neuen Außeneinheit schwierig, wobei wenn du bisher nur 0,7mm Auflösung hattest, ist ja 0,3mm schon eine Verbesserung.

Aber zurück zur Böenerfassung:
11 Sekunden bei der Nexus sind halt schon sehr lange, da sind die 2 Sekunden der WH1080 schon besser, jedoch zeigt die Erfahrung, dass auch die wh1080 nicht immer zuverlässig alle Böen erwischt, das liegt wohl daran, dass wenn eine Böe genau zwischen die 2 Sekunden fällt bzw. was geschieht, wenn die Böe erst 1 Sekunde nach Beginn des 2-sekündigen Messintervalls auftrifft und erst 1 Sekunde nach dem Messintervall das Windrad auf max. beschleunigt?

Aber wie gesagt, bei meinem Testaufbau, bei dem ich mittels Föhn das Windrad in mehrere Geschwindigkeiten versetzt habe, wurden so gut wie immer die max. Böen erkannt und nach Ablauf der 48-Sekündigen Datenübertragungspause zuverlässig an die Basisstation gesendet.

Die Meinungen über die WH1080 sind ja unterschiedlich, ich kann jedoch sagen, für den Preis was sie kostet ist sie unschlagbar und wenn man die Sensoren etwas modifiziert, dann erhält man auch rel. genaue Messwerte.
Besonders der Strahlenschutz taugt bei der alten Außeneinheit nix, doch war es rel. einfach, sich da einen besseren zu basteln, wie das nun bei der neuen Außeneinheit aussieht, entzieht sich meiner Kenntnis.

Ich habe meine WH1080 seit 2012, d.h. seit 8 Jahren im Dauerbetrieb und sie läuft und läuft und läuft.

Gruß Frank

Offline Stiger80

  • Registriert:
    03.01.2006, 08:32:27
  • Beiträge: 57
  • Ort:
    Passau
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #14 am: 13.02.2020, 13:20:24
ich kann sagen, bzgl. Wind kannst du die Nexus gleich in den Müll werfen.
Hatte vorher eine ws 2500, die war viel besser.
Beispiel. Der Windsensor ist auf dem Dach, bzw noch darüber an einem Rohr.
2017 wurde  5km entfernt (bei einer offiziellen Station) 134km/h gemessen. Bei mir hatte da der Orkan einen 5 stelligen Schaden angerichtet. Meine Nexus hat 65km/h gemessen.
Bei Orkan Sabine hat die Nexus wieder nur 52km/h gemessen und sind wieder 3 Dächer beschädigt.

Das alles hat nichts mit einer vernünftigen Messung zu tun.  :x

Wetterstationen.info Forum

Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
« Antwort #14 am: 13.02.2020, 13:20:24 »

Offline Wettermeister12

    • Meine Facebookseite: Wetter für Geldern und den Niederrhein
    • Männlich
  • Registriert:
    18.10.2012, 21:41:24
  • Beiträge: 97
  • Ort:
    Geldern
  • Station:
    WH1080SE
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #15 am: 13.02.2020, 18:51:51
Für mich macht der Kombisensor sinn. Ich kann sie bis auf weiteres nur auf einem Balkon aufstellen. Dieser Balkon ist in Richtung Südwesten bis Nordwesten über Eck, so dass bis auf Südostwind aus alle Richtungen der Wind gemessen werden kann. Der Balkon liegt auf etwa 10m Höhe und hat nur Einfamilienhäuser unter 10m und ein paar Bäume im größeren Umkreis, ist es vor allem bei Wind ein recht guter Standort, zumindest für Stadtverhältnisse.

Trotzdem habe ich es mit der Nexus nach 3 Jahren auf diesem Standort und mehreren Sturmlagen mit bis zu 120Km/h EINMAL geschafft eine Böe von 76Km/h, also Sturmstärke zu messen! Das ist mehr als miserabel. Auch an meinem alten Standort auf einem 10m Mast mit 20-100m freie Sicht, je nach Richtung hat die Nexus in 4 Jahren maximal 64Km/h hinbekommen....

Deswegen würde ich die Nexus jetzt mit der WH1080SE ersetzen, nach 7 Jahren hat sie nun auch einige Alterserscheinungen.

Meine Frage wäre da nur, gibt es von Froggit bessere Stationen ähnlicher Art? Ich habe nachgeschaut, aber die meisten sind nur mit WIFI, aber ich würde gerne Lokal am Rechner ein Programm (WsWin indirekt mit Dateiüberwachung) laufen haben. Hat von euch jemand eine Idee?

Offline Wetterfrosch1971

    • Wetterstation-Badenweiler
    • Männlich
  • Registriert:
    05.08.2011, 21:00:37
  • Beiträge: 768
  • Ort:
    79410 Badenweiler (Baden-Württemberg / Südbaden / Südschwarzwald / 350mNN)
  • Station:
    wh1080
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #16 am: 14.02.2020, 00:46:24
Froggit hat keine weiteren Stationen in dem Umfang wie die WH1080.
Du kannst sie aber mit WSWin betreiben, musst dazu aber die Easyweather Software laufen lassen und über WsWin die Dateiüberwachung aktivieren, da WsWin die Station nicht direkt auslesen kann.

Die Station funktioniert aber super mit dem Wetterprogramm Cumulus (https://cumuluswiki.org/a/Main_Page)

Ich verwende Cumulus und bin mit dem Programm zufrieden, es kann zwar nicht ganz so viel wie WsWin, jedoch bietet es eine komplette Homepage, man muss nur die Installationsdateien auf einen Webserver hochladen und zudem finde ich die Bedienung von Cumulus einfacher und übersichtlicher als WsWin.

Gruß Frank

Offline losogo

  • Registriert:
    05.12.2017, 22:06:25
  • Beiträge: 6
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #17 am: 14.02.2020, 00:51:43
Kann die Beobachtung von Stiger80 nur bestätigen.

Offline Gewittersturm

    • vOdenwald-Wetter
    • Männlich
  • Registriert:
    21.02.2013, 23:33:42
  • Beiträge: 154
  • Station:
    69517 Gorxheimertal
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #18 am: 14.02.2020, 14:46:22
Hallo losogo, hallo Stiger 80,
auch eine Davis Vantage 2 Pro aktiv garantiert nicht unbedingt neue Rekordwerte bei Aufzeichnung von Windböen. Hier meine Erfahrungen:Ich betreibe meine Wetterstation seit Februar 2013 mit einer Davis Vantage VUE. Die Rekordwindböe hatte ich am 08.03.2016 mit 53,3 km/h gemessen. Seit November 2019 habe ich eine Davis Vantage 2 Pro Aktiv in Betrieb. Der Orkansturm Sabine hatte nur eine Windböe von 50,5 km gebracht. In unserer Gemeinde wurden Sturmschäden im 5-stelligen Bereich gemeldet. Misst die neue Davis Vantage die Windböen ncht korrekt?Ich glaube, der Meßwert war i.O. Maßgebend ist in 1.Linie der Aufstellungsort der Wetterstation. Mein Windmesser ist in ca. 2 m Höhe angebracht. Die Anlage steht alleinstehend auf einem Wiesengrundstück an einem Südost-Hang, d.h. im Windschatten bei Westwind-Wetterlagen. Das erklärt die relativ niedrigen Windgeschwindigkeiten bei meiner Davis.Als Eigentümer eines Hauses mit großen Dachüberständen bin ich froh, dass die Messwerte so sind wie sie sind. Auf Orkanmeßwerte kann ich gerne verzichten.
GrußGewittersturm  :blitz: :regenwolke:

Wetterstationen.info Forum

Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
« Antwort #18 am: 14.02.2020, 14:46:22 »

Offline Wettermeister12

    • Meine Facebookseite: Wetter für Geldern und den Niederrhein
    • Männlich
  • Registriert:
    18.10.2012, 21:41:24
  • Beiträge: 97
  • Ort:
    Geldern
  • Station:
    WH1080SE
Re: Nexus bei Windböen unbrauchbar
Antwort #19 am: 14.02.2020, 16:27:24
Hallo Gewittersturm,

da ich ja auch über die schlechte Windmessung der Nexus geschrieben habe, werde ich auch mal antworten, obwohl du mich jetzt nicht direkt angesprochen hast. Das deine Davis auch bei stärkeren Sturmereignissen wie Sabine nicht viel misst, wenn man sie nicht (wie es nach offiziellen Standards richtig wäre) in 10m Höhe stellt, ist natürlich allen klar.

Zudem ist es bei Sabine meist bei Böen von 80-90Km/h geblieben (auch in deiner Ecke), da die Kaltfront bei weitem nicht so intensiv ausfiel wie die Wettermodelle es zeigten, dass nur mal am Rande. Da waren deine 50Km/h kein schlechter Wert für 2m.

Meine Nexus hat es nicht mal geschafft im Trogsturm von Sturmtief Felix am 31.03.2015 mit Böen um 90-100Km/h vernünftig zu messen! Damals war sie auf einen 10m Mast und stand voll im NW Wind mit 100m freie Wiese nach Nordwesten! Sie hat es damals gerade mal auf 64km/h geschafft. Gleichzeitig ist in der direkten Nähe ein großer gesunder Ast abgebrochen!

Was ich damit sagen will ist, dass es bei der Nexus nicht nur am Standort liegt. Die Auflösung von 11sek ist einfach zu grob.

Ich habe mir die WH1080SE jetzt geholt. Für meinen Balkon reicht der Kombisensor auf jeden Fall und in Sachen Wind und Regen habe ich damit sogar eine bessere Auflösung (für 55€ günstiger!), sowie durch die 848MHz auch eine stabilere Funkverbindung auch wenn es vorher kaum Probleme damit gab.