Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino  (Gelesen 10414 mal)

Terfagter

  • Gast
Hallo Zusammen,

ich baue mir gerade meine eigene Wetterstation zusammen. Mit und mit kommen dann immer neue Sensoren dazu.
Der grundsätzliche Aufbau ist folgender:
An meiner Wetterstation im Garten befindet sich ein Arduino Mega mit einem Xbee-Funkmodem. An dem Board ist ein Lufttemperatur- und Luftfeuchtesensor, ein Niederschlagssensor ein Bodentemperatursensor und ein PAR-Sensor angeschlossen. Zurzeit werden alle Sensoren alle 10sec ausgewertet (das wird später reduziert) und per XBee an die Basisstation gesendet. Die Basisstation ist ein Raspberry PI mit Raspbian. Alle Sensordaten kommen als ein durch Semikolon getrennter String über die RS232 an.
Soweit so gut. Mikrocontroller programmieren kann ich, aber über Linux habe ich noch nie etwas programmiert.
Ich würde die ankommenden Werte jetzt gerne in eine Datenbank schreiben (mysql oder ähnliches) und mit einem Zeitstempel versehen. Außerdem würde ich die gesammelten Daten natürlich auch gerne an andere weitergeben. Also auf meiner Homepage einbinden und auch an Seiten wie wetter.com weiterleiten. Bevor ich das Rad neu erfinden muss, gibt es dazu schon Software oder Skripte?
Das Auswerten der Wetterdaten könnte ich dann auch von einem Windows PC machen, der die Daten aus der Datenbank des Raspberry PI abruft.
Das Anzeigen der Daten mache ich mit einem Tablet, der bei mir auch weitere Sensorwerte meines Hauses anzeigt (Raumtemperaturen etc.)

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe...

Wetterstationen.info Forum


Terfagter

  • Gast
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #1 am: 21.12.2013, 10:55:59
Mit soviel Resonanz hätte ich ja gar nicht gerechnet ;-)
Vielleicht anders gefragt, wo könnte ich den noch fragen?
Irgendjemand außer mir muss doch auch schonmal eine eigene Wetterstation mit eigenen Sensoren aufgebaut haben. Eine andere Möglichkeit bestehende Software zu verwenden, wäre eine kommerzielle Station vorzugaukeln. Dafür müsste ich aber das Protokoll kennen.
Ich hoffe, es findet sich doch noch jemand, der mir helfen kann..

Offline LE-Wetter

  • Allgemeiner Moderator
    • https://www.leipzig-wetter.de
  • Registriert:
    28.01.2007, 15:34:05
  • Beiträge: 2.999
  • 51°22'05" N, 12°21'52" O, 122 m ü.NN
  • Ort:
    Leipzig
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #2 am: 21.12.2013, 11:49:47
Hallo Terfagter,

willkommen im Forum
Tja woran mag es wohl liegen, dass sich noch keiner gemeldet hat?
1. Es ist Weihnachtszeit, viele haben gerade ihren Fokus auf andere Dinge gerichtet   ;)
2. Für so eine spezielle Sache braucht es auch eine Zeit bis sich die wenigen Leute, die sich damit beschäftigen melden
3. Nutze mal die Suchfunktion zu Raspberry Pi und eigene Wetterstation bauen, da findest du des Rätsels Lösung, warum nicht gleich "hundtere Antworten" dich anspringen  ;)

Habe also etwas Geduld, da kommt bestimmt noch etwas  :)
Liebe Grüße von LE-Wetter

WS 888, Mete-On1 und WD4000 und
alte Barometer, Blitzortung, Radioaktivität
https://www.leipzig-wetter.de
www.regionalwetter-sa.de
www.wetternetz-sachsen.de
www.wetterhistorie-leipzig.de

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 5.015
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #3 am: 21.12.2013, 20:14:21
Hallo Terfagter,

ich wünschte manchmal, ich wäre schon soweit, über einfache Arduino-Experimente hinaus gekommen zu sein.

Tatsächlich schreibe ich aber Software in C++ für PCs (allerdings Windows) und ich sehe noch keinen großen Unterschied in der C-Programmierung eines Arduino gegenüber der Programmierung einer Oberfläche für die Anwendung auf einem PC. Die Programmierung eines Arduino ist sicher die anspruchsvollere Aufgabe - das machst Du doch momentan auch in C - oder?

Wenn Du mit Linux arbeitest, gibt es da sicher eine Entwicklungsumgebung zur Entwicklung von PC-Software unter Linux (ich kenne mich da leider nicht weiter aus), mit der Du Deine via RS232 gesendeten Listen auch weiter auswerten und auf einem PC zur Darstellung bringen kannst.

Wenn Du schon mal soweit bist, dass Du eine WS, auf Arduino-Komponenten aufbauend, zum Laufen gebracht hast, kann die Programmierung der Verarbeitung auf einem Linux-PC doch nur noch ein "Klacks" sein ...

Viel Erfolg!

Gruß Hans
 
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline Keep

    • http://www.neckar-odenwald.de
  • Registriert:
    02.01.2005, 14:33:32
  • Beiträge: 442
  • Ort:
    74821 Mosbach
  • Station:
    Vantage Pro2 passiv UV/Solar
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #4 am: 21.12.2013, 23:30:10
Hi! Mit Java sollte das kein Problem sein - die String-Klasse bietet Dir z.B. die split-Funktion, welche als Parameter Dein Semikolon entgegennimmt und Dir ein StringArray mit den entsprechenden Werten liefert. Darüber iterierst Du und trägst Sie über den mysql-connector in Deine DB ein.

Ich hoffe das hilft Dir schonmal weiter.

Gruß René

Edit: Das ist jetzt eigentlich direkt für's Rasperry gedacht gewesen - sollte eigentlich Java unterstützen

Wetterstationen.info Forum

Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
« Antwort #4 am: 21.12.2013, 23:30:10 »

Terfagter

  • Gast
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #5 am: 22.12.2013, 18:27:21
Morgen,

also schonmal vielen Dank für die Antworten.
Meine Fragen war vllt. etwas schlecht gestellt. Nicht das Einfügen des Datenstrings in die Datenbank ist das Problem (ich denke das sollte ich noch irgendwie hinkriegen), sondern das Auslesen, Auswerten und im Netz zur Verfügung stellen. Gibt es da eine Software, die ich anpassen kann? Oder müsste ich das alles selber machen. Das wäre natürlich sehr aufwendig.
Und falls es eine Software gibt welches Format müsste dann meine Datenbank haben, bzw. welche Aufteilung.
Habt ihr noch ein paar Tipps dazu? Gehe ich vllt. sogar in die falsche Richtung und es gibt einen besseren Weg?

Offline klaus289

    • https://www.buehlertal-wetter.de https://www.buehlot-blick.de
    • Männlich
  • Registriert:
    03.01.2011, 20:18:49
  • Beiträge: 997
  • Ort:
    Bühlertal im Schwarzwald
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #6 am: 22.12.2013, 20:45:14
Hallo,

bin zwar nicht der große Experte, aber mit WsWin, mit dem viele arbeiten, sollte das möglich sein.
Du musst also nur, wie in Excel, eine bestimmte Datenstruktur zur Fügung stellen, die kann WsWin dann lesen, auswerten und auf einer Homepage zur Verfügung stellen.
Für Details allerdings sind andere hier besser geeignet.

Interessant klingt dein Vorhaben jedenfalls. :)

Beiträge zusammengeführt, weil der Autor sich selbst geantwortet hat statt seinen letzten Beitrag zu ändern: 22.12.2013, 21:01:12
PS: Wie bekommst du die Sensordaten zum Rasp.?
Per Funk, oder per Kabel?
Per Funk wäre das ganze Vorhaben dann eine echte Alternative zu angebotenen Wetterstationen im Hobbybereich.
Kommerziell gibt es da auch schon Alternativen, die haben aber ihren Preis.
Wenn du eine ggf. kostengünstige Lösung hättest, wäre das ideal. :)
Keine Herstellerbindung.

Zu dem Thema gab es hier glaube ich auch schon Diskussionen.
« Letzte Änderung: 22.12.2013, 21:01:12 von klaus289 »

Terfagter

  • Gast
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #7 am: 24.12.2013, 16:14:59
Ich hatte gehofft, dass das mit WsWin oder ähnlichem funktioniert. Ich schaue mal, ob ich dazu noch was finde.

Die Daten übertrage ich per XBee an das Raspberry PI.
Die Frage ist, ob es wirklich kostengünstiger ist.. Zumindest habe ich keinen Vergleich mit kostengünstigen Varianten. Aber ich baue Sachen meistens lieber selbst auf, weil ich dann alles anpassen kann, wie ich will.
Und die Station kann Stück für Stück erweitert werden..

Offline klaus289

    • https://www.buehlertal-wetter.de https://www.buehlot-blick.de
    • Männlich
  • Registriert:
    03.01.2011, 20:18:49
  • Beiträge: 997
  • Ort:
    Bühlertal im Schwarzwald
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #8 am: 24.12.2013, 16:33:34
Hallo,

das funktioniert bestimmt, wenn die Datenstruktur passt.
Wenn du schon soweit gekommen bist, ist die letzte Hürde nur noch ein Klacks. ;)
Hier kannst du dir eine gratis Testversion herunterladen http://www.pc-wetterstation.de/.
Die sollte das hoffentlich auch mitmachen.

XBee geht also auch per Funk, wie ich mich gerade schlaugemacht habe.
Welche Strecke schaffst du damit?
Wie sicherst du das Programm und die Daten, über eine SD-Karte?
Eine USV soll es ja auch schon, oder zumindest bald für den RP geben.
Wenn dein System also funktioniert, kannst du mehr Wert auf die Sensoren legen und weniger auf eine teuere Station.
Ich bin da echt gespannt und auch interessiert. :) :) :)
Du könntest den Markt durcheinander wirbeln und aufmischen! :top: :top: :top: :kaffee: :kaffee: :kaffee:

Wetterstationen.info Forum

Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
« Antwort #8 am: 24.12.2013, 16:33:34 »

Offline Keep

    • http://www.neckar-odenwald.de
  • Registriert:
    02.01.2005, 14:33:32
  • Beiträge: 442
  • Ort:
    74821 Mosbach
  • Station:
    Vantage Pro2 passiv UV/Solar
Re: Eigene Wetterstation über Raspberry PI und Arduino
Antwort #9 am: 25.12.2013, 23:17:18
so langsam steige ich durch... erzeug doch eine Datei, welche wswin lesen kann - zum Beispiel eine currdat.lst im gleichen Format wie z.B. eine WS2300. Dadurch kann WSWIN Deine Daten korrekt lesen und auswerten! Edit: bin gerade auf dem Phone - google mal nach "currdat.lst [header]" - dann siehst Du schon das Format - einfach dort die korrekten Werte minütlich einsetzen - wswin überwacht diese Datei und erzeugt die Grafiken, macht Uploads etc
« Letzte Änderung: 25.12.2013, 23:23:27 von Keep »