Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?  (Gelesen 35042 mal)

tatebaer

  • Gast
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #20 am: 27.06.2006, 23:09:55
Hallo.

Ich habe mich mal nach GPS-Modulen umgesehen. Dabei habe ich bei Garmin die Module GPS 15H / GPS 15L gefunden. Diese liefern einen 1pps-Signal mit einer Genauigkeit von +/- 1 Mikrosekunde.

http://www.garmin.de/GPS-OEM-Module.php

Würde man mit dem 1pps-Signal einen 1MHz-Ozillator ansteuern und desen Takte zählen könnte man die Zeit auf 1 Mikrosekunde genau bestimmen. Zwei Uhren dieser Bauart hätten zueinander eine max. Drift von nur 2 Mikrosekunden.

Damit würde der max. Messfehler anhand der Eintreffzeiten eines elektromagnetischen Impulses an den Stationen der von einem Blitz ausgeht unter 1 Kilometer liegen. Das ist wohl ausreichend genau genug für das TDOA-Verfahren.

Oder habe ich da einen Denkfehler?

Ich habe Garmin seit dem 22.06.2006 bereits zweimal wegen des Preises für das GPS 15L-W Modul angeschrieben. Leider haben die mir noch keinen Preis genannt. In den Staaten bekommt man das Modul aber für  unter 100$. Die passende Antenne GA27C kostet 59,00€.

Grüße,
Tatebär

Wetterstationen.info Forum

Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
« Antwort #20 am: 27.06.2006, 23:09:55 »

Offline dc3yc

    • http://www.dc3yc.privat.t-online.de
  • Registriert:
    14.10.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 699
  • Ort:
    Nürnberg
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #21 am: 28.06.2006, 21:15:49
Tatebaer,

eine passende Antenne kann man sich für 5 Euro leicht selbst bauen. Und als Timing-Receiver würde ich den http://www.synergy-gps.com/images/stories/pdf/m12m%20timing%20prelim%20v11.pdf
bevorzugen, da ich jeweils Vorfahren der Garmin- und früheren Motorola-Empfänger besitze. Ich nehme an, dass der M12M-Timing auch unter 100 Euro zu haben ist.
Wegen eines passenden empfängers habe ich mich schon mal schlau gemacht; bin nur noch am Suchen nach einer passenden Peilantenne für Langwelle.

Gruss,
Helmut.

tatebaer

  • Gast
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #22 am: 29.06.2006, 13:59:29
Hi Helmut.

Nun habe ich den Preis bekommen. Die Version 15H-W kostet hier bei uns 120$, was beim heutigen Wechselkurs 95,52€ entspricht.

Ich weiss nun das Du die M12M-Varriante bevorzugst. Aber wo ich den Preis mal habe wollte ich diesen auch noch weitergeben. :P

Allgemein kann man wohl sagen das dieses Problem mit der zeitlichen synchronistion relativ günstig zu lösen ist. Ich werde mich auch mal mit Antennen beschäftigen. Hast Du eine Idee auf welcher Empfangsfrquenz die Geräte laufen sollten?

Grüße,
Tatebär

Offline dc3yc

    • http://www.dc3yc.privat.t-online.de
  • Registriert:
    14.10.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 699
  • Ort:
    Nürnberg
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #23 am: 29.06.2006, 16:58:59
Tatebaer,

als Antennen kann man sich entweder eine Patchantenne bauen. Das ist ein Stück Kupferblech bestimmter Grösse über einer grösseren Metallplatte. Sie ist min. 15*15cm gross. Dazu kommt noch ein einfacher Vorverstärker, bestehend aus einem 4poligem IC sowie ein Widerstand und 2 Kondensatoren. Diesen Verstärker solltest du immer haben. Dann gibt es noch die Quadrifilarhelix. Die kann man mit etwas Geschick auch selber bauen. Die besteht nur aus mehreren Stücken Draht und einem Koaxkabel. Man kann allerdings auch eine fertige Antenne kaufen; allerdings ist die dann nicht ganz so preisgünstig.
Hier ist ein Bild einer QFH zu finden: http://www3.sympatico.ca/b.zauhar/myAPRS/myAPRS.htm
und hier eine Anleitung für eine Patchantenne: http://home.iae.nl/users/plundahl/antenne/patchant.htm
Eine Patchantenne ist dann günstig, wenn ringsherum freie Sicht herrscht. Die QFH würde ich bei beengten Verhältnissen bevorzugen. Falls von Interesse, kann ich auch eine Kleinserie von Patchantennen incl. Verstärker auflegen.....

Hast du auch den Preis des M12M? Ich hatte ihn mal von Synergy bekommen, aber ich habe die mail nicht mehr.

Schönen Tag noch!
Helmut.

Gandalf

  • Gast
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #24 am: 29.06.2006, 22:20:03
Hi,

ich habe eine Bauanleitung für eine qfh :-)

Gruss
Thomas

Wetterstationen.info Forum

Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
« Antwort #24 am: 29.06.2006, 22:20:03 »

tatebaer

  • Gast
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #25 am: 29.06.2006, 22:24:27
Hallo.

Heute sind noch Preise für GPS-Module angkommen.

Beschreibung unter

http://www.tecsys.de/gps_module.htm

Dort gibt es ein Modul FV17 (ohne Antenne) für 69€
Und das FV18 (mit Antenne) für 75€

@Helmut,
Ich versuche mal den Preis für das M16M zu bekommen.

Grüße,
Tatebär

Offline Akio

    • http://www.trittau-wetter.de
  • Registriert:
    07.01.2003, 01:00:00
  • Beiträge: 452
  • Ort:
    Trittau
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #26 am: 12.08.2006, 17:45:19
Hallo,

da ich sehr interessiert an euerem Vorhaben bin und es äußerst spannend finde, würde es mich einmal interessieren, ob ihr schon weiter gekommen seit mit dem Projekt?

Vielen Dank schon im Voraus und viele Grüße

Akio

tatebaer

  • Gast
Ungenauigkeit von Boltek-Geräten?
Antwort #27 am: 17.08.2006, 15:57:45
Leider hat sich nicht mehr viel getan.

Ich habe nur die Idee wie es funktionieren kann. Was die technische Umsetzung angeht bin ich aber auf Hilfe angewiesen.

Die Hardware bleibt das vorerst grundsätzliche Problem.

Bezüglich der Netzstruktur und Software habe ich bereits ein gutes Hilfsangebot bekommen. Mir wurde kostenlos ein Server auf einem Hochschulrechner angeboten. Auch zur Entwicklung der Auswertungssoftware habe ich ein Angebot. Aber ohne die Hardware läuft nun mal nichts.

Grüße,
Tatebär