Blitzzähler  (Gelesen 73790 mal)

Offline TONI_B

  • Registriert:
    19.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 1.295
  • Ort:
    Deutsch-Wagram; Österreich
Blitzzähler
Antwort #50 am: 27.08.2002, 08:02:00
Hallo UWE!
Leider gibt es von dir keine email (weder auf deiner homepage noch hier im Forum). Ich hätte nämlich viele Detailfragen zu deinem Blitzzähler:
1. Welchen Draht soll man für die Spule benutzen?
2. 7mm Ferritkern (Durchmesser oder Radius)?
3. "Die Spule" sitzt auf einem Kunststoffrohr"... Steckt das Kunststoffrohr am Ferritkern?
4. Wie kann man mit einem Mittelwellenradio die Resonanzfrequenz bestimmen?
5. Einstellen der Empfindlichkeit: "(ca. 2.05 Volt an Pin 3)"...Ich finde keinen Pin 3 (Pin13?)
Viele (dumme?) Fragen...
Danke für die Antworten im voraus!

Wetterstationen.info Forum

Blitzzähler
« Antwort #50 am: 27.08.2002, 08:02:00 »

Wettermacher

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #51 am: 27.08.2002, 10:19:00
Hallo nochmal:-)

Ich habe jetzt den TS912 als IC2 genommen.Hättest du auch eine alternative zu IC3?Ich muss hier gleich sagen dass ich kein Elektroniker bin und mit Mühe diese SChaltung zusammenbauen kann.Jetzt kommt nämlich der Knackpznkt.Benötige ein eine zweite Schlatung für den I2C-Controller?Wenn ja, wie sieht der SChlatplan aus?Wie kann ich den Controller dann anzapfen?

Gruß0
Michael

umni

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #52 am: 27.08.2002, 22:09:00
Hallo Michael,

erst mal zwei Sachen vorweg.
1. Der E-Mail Link auf meiner Homepage sollte jetzt funktionieren. Da war eine uralte Startseite auf dem Server.
2. Es gibt keine dummen Fragen, und schon gar nicht auf einem Gebiet, mit dem man nicht so vertraut ist. Du kannst also Fragen was Du möchtest. Irgendwie kriegen wir das schon hin.

Nu geit dat los.

Die ganze Schaltung ist im Prinzip ein Mittelwellenradio. Ich wollte mir deshalb auch die Spule und den Draht (wird auch als Litze bezeichnet) aus einem alten Radio ausbauen. Ich habe natürlich keines gefunden. Bei uns gibt es aber einen Radioladen, der noch selber Reparaturen durchführt. Den habe ich mal gefragt und er hatte noch so ein komplettes Teil im Lager liegen. Einen 10cm langen Ferritstab mit 7mm Durchmesser. Darauf waren noch die Spulen für Mittelwelle und Kurzwelle gewickelt. Die Litze besteht aus ganz dünnen Kupferdrähten, die mit Stoff umwickelt sind (oder so etwas ähnliches). Diese Litze habe ich abgewickelt und für den Detektor benutzt.

In meiner Bastelkiste habe ich dann noch einen Spulenkörper von 25mm Länge gefunden und da die 65 Windungen Litze aufgewickelt. Diese Spulenkörper habe ich allerdings nicht mehr in irgendwelchen Katalogen gefunden (Vielleicht weiß ja irgendwer aus dem Forum, wo man noch so etwas kriegen kann. Die Spulenkörper für meinen Gewitter-Ortungs-Sensor hat mir ein Kollege schon auf der Drehbank gedreht). Auf jeden Fall sollte aber auch ein Kuststoffröhrchen genügen. Bei alten Radios habe ich auch manchmal ölgetränkte Pappe als Spulenkörper gesehen. Hauptsache irgendetwas, was die Litze trägt und sich anschliessend über den Ferritstab schieben läßt.

Von dem Ferritstab habe dann ein 25mm langes Stück abgeschlagen. Das geht ganz gut, wenn man ihn rundherum mit einer Feile einritzt. Das ist eine hervorragende Sollbruchstelle. Es gnügt dann ein mehr oder wenig leichter Hammerschlag und er bricht ganz sauber ab.
Sollte der Ferritstab 10mm Durchmesser haben (was sehr wahrscheinlich ist) spielt das keine allzu große Rolle. Da das ganze ein Schwingkreis ist, reicht es, C2 etwas kleiner zu machen.

Nun zum Abgleich. Da es darauf ankommt nur die Gewitterstörungen zu erfassen sollte die Resonanzfrequenz des Schwingkreises außerhalb der Mittelwellen, bzw. des Langwellenbereiches liegen. Ich habe dazu einfach an den Ausgang des ZN414 einen Verstärker angeschlossen und so lange C2 geändert, bis ich einen Sender gehört habe. Diesen Sender habe ich dann mit meinem Radio gesucht und die Freuqenz notiert. Wenn man das mit 2 bis 3 Sendern hinkriegt, kann man so etwas wie eine Kennline erstellen, d.h. bei 220pF vielleicht NDR und bei 330pF vielleicht RTL. C2 wählt man dann so das die Resonanzfrequenz unter dem MW-Berich und über dem LW-Bereich liegt. Ich denke man kann dort ziemlich sicher sein, das der Empfang nicht durch einen Radiosender gestört wird.

Der Hinweis 2.05 Volt an Pin 3 ist falsch gewesen. Es muß Pin 9 sein. IC2b arbeitet als Komparator, d.h. immer wenn das empfangene Störsignal (Gewittersignal) einen bestimmten Pegel überschreitet (der, der mit P1 eingestellt wird) springt der Ausgang des Komparators auf Vcc und schaltet den mit IC3 aufgebauten Multivibrator ein. Die Ausgangsfrequenz ist damit proportional zur Länge des Gewitterimpulses.

Für IC3 gibt es leider keine Alternative. Diesen Baustein kenne ich jetzt schon seit über 15 Jahren und den wird in 15 Jahren betsimmt auch noch geben. Inzwischen gibt es ihn von vielen Herstellen mit zum Teil unterschiedlichen Bezeichnungen. Entscheidend sind immer die letzten drei Ziffern 555. Da wir in der heutigen Zeit ja bestrebt sind Energie zu sparen, solltest Du die CMOS Version nehmen. Im Schaltplan steht leider die falsche Bezeichnung. Es kann der ICM 7555 von Harris oder Philips oder der TS555 von SGS-Thomson genommen werden. Entscheidend ist hier die Nummer 7555 ( = CMOS Version). (z.B. Reichelt: ICM 7555 = 0,43€, oder Conrad: 175200 = 0,82€).

Nun zu der Datenerfassung. Bei den Blitzen ist das so ein Problem. Eine kontinuierlich Erfassung gibt keinen Sinn, da Wochenlang nichts passieren kann, und wenn es mal so ordentlich am Krachen ist, müßte man mit einer hohen Abtastrate arbeiten, also alles nicht so das Wahre. Am sinnvollsten ist also eine Art Zwischenspeicher zu haben und man holt den Inhalt dann in einem festen Zeitraster ab, z.B. alle 5 Minuten. Deshalb verfügt meine Wetterstation über eine Reihe von Zählerbausteinen, da dieses Prinzip auch noch bei anderen Sensoren sinnvoll sein kann. Je mehr Blitze also innerhalb dieser 5 Minuten vorhanden sind, je höher ist auch der Zählerstand. Ich muß jetzt also wissen, mit welchen Rechner Du die Daten erfassen willst, PC, Mikrokontroller oder was auch immer. Dann könnte ich dafür vielleicht ein Interface entwickeln. Ich meine, ich habe mal irgendwo ein I2C-Bus Interface für einen PC gesehen. Da muß ich aber noch mal intensiver nach suchen. Vielleicht ist das ja auch für andere Wetterfrösche noch interessant. Auf jeden Fall ist so etwas immer dann brauchbar, wenn Informationen zwischen zwei Abtastungen nicht verloren gehen dürfen.

Ich hoffe diese Antwort sprengt nicht die Aufnahmefähigkeit dieser Forumsseite und hilft dir ein wenig.

Gruß ... Uwe

Wettermacher

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #53 am: 27.08.2002, 23:06:00
Hallo Uwe!

Erstmal danke für deine sehr gute Hilfestellung! Ich will einen PC für die Datenauswertung nehmen bei dem es egal ist, wie lange er läuft.Ideal wäre natürlich folgendes: Ich verbinde den Digitalkanal einfach mit irgendeiner PC-Karte die digitale Eingänge besitzt und eine einfache Zählsoftware drauf hat.Irgendwie so stelle ich mir das vor.

Gruß

Michael

Offline TONI_B

  • Registriert:
    19.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 1.295
  • Ort:
    Deutsch-Wagram; Österreich
Blitzzähler
Antwort #54 am: 28.08.2002, 05:34:00
Ich bedanke mich auch für die umfangreiche Anwort! Jetzt wird vieles klarer...
Der Winter wird lang und bis zur nächsten Gewittersaison sollte das Teil dann fertig sein :wink:

Wetterstationen.info Forum

Blitzzähler
« Antwort #54 am: 28.08.2002, 05:34:00 »

Tombo

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #55 am: 28.08.2002, 09:41:00
Hallo,

besteht Intersse an einem Mikrocontroller, der zusammen mit einem  Funk-Sende-Modul einen Temperatur/Feuchtesensor simuliert?
Dabei wäre denkbar, dass über einen Eingang am Controller bei z.B. einer  Low-High-Flanke ein Zähler erhöht wird und dieser Zählerwert codiert in  Temperatur bzw. Feuchtewert alle 3min übermittelt wird. Dann könnte auch  das WS-PC-Interface zur Aufzeichnung eingesetzt werden.

Was haltet ihr davon?
Falls Interesse besteht, würde ich mal versuchen, sowas zu programmieren.

ciao,
Thomas

Wettermacher

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #56 am: 28.08.2002, 11:05:00
Hallo!

Das wäre ne super Idee!

Kannst du ja mal probieren.Man könnte ja dann eventuell einen ganz normalen Temperatur-sensor für 15€ modifizieren.Meine Bauteile kommen am Freitag.Dann werde ich mal den Sensor zusammenbasteln

Gruß

Michael

Wettermacher

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #57 am: 28.08.2002, 11:13:00
Hallo nochmal!

Mir fällt da grade noch was ein. Mir würde eigentlich folgendes auch sehr helfen, zum Beispiel als Zweitgerät.Wäre es möglich an den Sensor einfach eine LCD-Displayfläche anzuschließen die die Impulse in einem frei wählbaren Intervall anzeigt?

Franky2002

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #58 am: 28.08.2002, 11:22:00
Hallo in die Runde!
Ich denke es ist ein relativ grosser Bedarf an Blitzortung. Jedoch sollte man das Wissen, die Entwicklung und die Ergebnisse kanalisieren. Die Entwicklung von Uwe (umni) hört sich sehr vielversprechend (und Bezahlbar) an. Aber es gibt noch eine ernsthafte "Entwicklergruppe" unter http://www.blitz-netz.de/ die ebenfalls eine Funktionierende Hardware haben, und auch ein Blitznetzwerk errichten möchten (Semi-Version von Siemens blids on web). Ich finde gerade diesen Gedanken gut, da dann die Daten frei zugänglich wären (zumindest für einen großen Benutzerkreis) und das ganze nicht mehr so kommerziell ablaufen würde. Die andere Seite ist die: Ich könnte mir Vorstellen, das es auch viele User gibt, die nicht über Standleitung vernetzt sind und an so einem Projekt "Online" teilnehmen möchten (können). Für die wäre es Wichtig eine Blitzortung für Ihre Wetterstation zu haben und da bietet sich schon an, dass man modifizierte ELV-Sensoren (die denke ich weit verbreitet sind) oder auch Huger-Sensoren als Grundlage zur Datenerfassung und Übertragung nutzt. Die Softwareanbieter könnten bei entsprechender Bitte und Nachfrage solche "Blitzortungsmodule" in Ihre SW`s implementieren. Deshalb bin ich der Meinung man sollte die Kräfte bündeln, denn dann kommt man schneller zum Erfolg. Bin leider in der Entwicklung keine Leuchte aber ich würde mich auch einbringen, wenn es darum geht Leiterplatten zu bestücken und die mechanischen Arbeiten (Gehäuse, Kabel, etc.) auch in Kleinserien zu fertigen (Selbstkostenpreis). Was denkt Ihr darüber?
Gruß Frank
http://www.webcam-dietzenbach.de

Wetterstationen.info Forum

Blitzzähler
« Antwort #58 am: 28.08.2002, 11:22:00 »

umni

  • Gast
Blitzzähler
Antwort #59 am: 28.08.2002, 14:18:00
Hallo Frank,

der Link http://www.blitz-netz.de/ führt bei ins Nirvana. Hast Du noch eine andere URL?

Gruß ... Uwe