AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!  (Gelesen 154196 mal)

Gert

  • Gast
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #20 am: 06.04.2003, 23:56:00
Hallo Edmund,
ich glaube, Du hast recht.
Also sind jetzt die Programmierer an der Reihe.Wir brauchen ein Programm, das Blitze zählt und die Entfernung des Gewitters bestimmt.Anschließend sollen die Daten in die bestehende Wetterseite zu übertragen sein.Falls Werner mitliest...ist sowas möglich?
Von der Fa.Heller bräuchten wir dann nochmal den genauen Preis, (Fertiggerät, günstiges Gehäuse,Netzteil und Kabel mit Com-Anschluss),auf jeden Fall so günstig wie möglich.
Gruß..Gert


Wetterstationen.info Forum

AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
« Antwort #20 am: 06.04.2003, 23:56:00 »

Offline Edmund

  • Registriert:
    03.04.2003, 02:00:00
  • Beiträge: 126
  • Ort:
    Groß-Rohrheim / Südhessen
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #21 am: 08.04.2003, 12:40:00
Ich möchte die Diskussion wieder ein bisschen
ankurbeln, das Thema interessiert mich halt.



Gibt es einen Programmierer der die Zeit und Laune hat ein Programm (Win/Linux)zur Auswertung der Daten zu schreiben?.

Wenn ja, bitte laut "hier" schreien.
 
Ohne Programm macht die ganze Hardware leider keinen Sinn.
Meine Programmierkenntnisse reichen leider nicht für ein solches Programm.

Und noch ein paar Fragen an die Fa. Heller

Wo sollte der Empfänger plaziert werden?.
Muß eine externe Antenne verwendet werden oder funktioniert die interne Antenne auch in der Nähe eines PC´s .

Gibt es eine Möglichkeit in etwa zu bestimmen aus welcher Richtung Blitze empfangen werden?

Reicht der vorhandene Strom an der seriellen Schnittstelle für den Betrieb des Empfängers oder ist ein Netzteil notwendig?.

Ab welcher Menge rechnet sich das Ganze, wenn ich die Beiträge zähle muss ich annehmen das momentan ein relativ geringes Interesse an dem Empfänger besteht.

Vieleicht täusche ich mich ja auch und es melden sich noch ein paar Interessierte.
Wäre schön.

Offline schelli

    • http://www.schellnegger.at
  • Registriert:
    09.01.2002, 01:00:00
  • Beiträge: 114
  • Ort:
    Gersdorf (AUT)
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #22 am: 08.04.2003, 12:54:00
Hallo
Ich hätte schon Interesse aber mit der Beschreibung auf der Heller Seite bin ich nicht glücklich, keine technisch Daten.

Karl

Ingo

  • Gast
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #23 am: 08.04.2003, 13:38:00
Also eines dürfte mal feststehen: Mal ebenso eine Software zum Erfassen und Auswerten zu programmieren wird nicht funktionieren!
Schaut Euch bei http://www.blitz-radar.de mal die Rubrik Software an. Eine Version ist wiederum rein für DOS, die andere für Windows und der Download beträgt schon knappe 6 MB.
Lest Euch mal die features durch,und wer das programmieren kann - aber hallo. Kostet auch stolze 239 Euro und ist gedacht für den Boltek Stormtracker, und den gibt´s für fast 1000 Euro! Da wir ja alle keine "Wettervermarkter" sind, halte ich diese Summen für illusorisch. Wäre billiger, sich dann gleich bei http://www.blids.de anzumelden.
Nochmal zum Thema Software - die von http://www.stormwise.com wertet zB. die Signaturen für Gewitteraufzug, Intensität, Reichweite, Starkregen, Hagelgefahr und Superzellen mit verheerendem Hagel aus. Das macht Sinn, denn hier hätte man echte Schadensvorbeugung! Oder will jemand nur Blitze zählen? Das macht übrigens wenig Sinn, denn Blitzaktivität innerhalb von Wolken existiert quasi permanent und muß von uns "hier unten" gar nicht zwingend als
Gewitter wahrgenommen werde.
Richtungsortung bleibt weiterhin die schwerste Aufgabe, denn mit einer Einheit alleine sind Peilungen in der Regel nicht möglich. Der Sensor von stormwise wird übrigens im Freien auf einem geerdeten Mast montiert, und die Reichweite unterscheidet sich je nach Montagehöhe.
Ich glaube, hier steigt man in ein sehr komplexes Gebiet der Wetterkunde ein und das ist nicht so einfach hinzukriegen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ingo am 2003-04-08 13:53 ]

Offline Akio

    • http://www.trittau-wetter.de
  • Registriert:
    07.01.2003, 01:00:00
  • Beiträge: 452
  • Ort:
    Trittau
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #24 am: 08.04.2003, 13:50:00
Hallo,

ich hätte auch ein großes Interesse.

Das mit dem 2.Rechner finde ich nicht so gut, jedoch finde ich kann das ja dann jeder für sich entscheiden.

Ich würde jedoch den Blitzempfänger lieber per Funk, denn anders müsste ich ein Kabel vom Dachboden bis runter in Keller legen, zudem ist es finde ich auch praktischer per Funk.
Man könnte ja sonst auch ein Blitzempfänger nehmen und dann ein zweites Funkinterface an den Rechner schließen das er mit Funk arbeitet aber halt seperat.

Sonst hätte ich ein großes Interesse und es wäre eine große Erweiterung für unsere Wetterstationen, daher schon vielen Dank an die Firma das sie sich die Bemühungen macht.

Viele Grüße

Akio

Wetterstationen.info Forum

AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
« Antwort #24 am: 08.04.2003, 13:50:00 »

Ingo

  • Gast
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #25 am: 08.04.2003, 14:05:00
Noch ein Nachtrag zu meinen Anmerkungen von eben, in der Wetterzentrale gibt es einen interessanten Artikel zur Einteilung von Gewittern:
http://www.wetter-zentrale.de/cgi-bin/webbbs/wzconfig1.pl?read=87
Dauert etwas zu lesen, macht aber nochmal deutlich, über welch komplexe Thematik wir hier reden.

Offline Akio

    • http://www.trittau-wetter.de
  • Registriert:
    07.01.2003, 01:00:00
  • Beiträge: 452
  • Ort:
    Trittau
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #26 am: 08.04.2003, 14:13:00
Anfügung noch ein meinen Beitrag:

Was super wäre wenn man dann zur Stromversorgung auch eine Solarzelle nehmen kann was ja eigentlich kein großes Problem sein sollte.

Viele Grüße

Akio

RDX109

  • Gast
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #27 am: 08.04.2003, 15:58:00
Hallo Gewitterjäger,

ich stelle mir die Hardware eigentlich nicht sooo schwierig vor, hier könnte man für einen Blitzzähler mit einer Ferritantenne und einigen wenigen Bauteilen auskommen. Dort würde dann als "Ergebnis" herauskommen, das bei Überschreiten einer (einstellbaren) Schwelle ein Impuls (= 1 Blitz) gesendet wird, z.B. an die serielle Schnittstelle.
Schwieriger stelle ich mir die Software vor, da ich dazu keinen rechten Bezug habe. Sie müßte im einfachsten Fall diese Impulse zählen und an die Wetterstationssoftware über eine geeignete Schnittstelle weitergeben.  Darauf aufbauend könnte man den "Blitzzähler" so erweitern, das er eine definierte Ausgangsspannung abgibt, die der Anzahl Blitze pro Zeiteinheit proportional ist. Eine andere Geschichte ist die Intensität der Entladung, woraus man Rückschlüsse ziehen kann über die Entfernung des Gewitters. Auch die könnte man sicher recht einfach über so einen Blitzempänger auswerten.

Komplexer wird die Sache, wenn man auch die Richtung feststellen will. Das ginge m.E. vielleicht über den Einsatz mehrerer Blitzempfänger, wobei dann Laufzeitunterschiede ausgewertet werden müßten.

Erst mal ins Unreine gedacht...

Gruß
Jürgen

Offline Bernhard

    • http://www.Wetterstation-Schlangen.homepage.t-online.de
    • Männlich
  • Registriert:
    03.12.2002, 01:00:00
  • Beiträge: 678
  • Ort:
    Schlangen, südl.Teutoburger Wald
  • geogr. Position:
    N51°49` O8°50`
  • Station:
    WS 2000PC, WS 2500PC
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #28 am: 08.04.2003, 19:13:00
Hallo
hätte auch Intresse an einem Gewitterempfäger
der Fa Heller oder auch ein anderer.Man müste
die Daten nur in den PC einlesen und verarbeiten können.
Gruß Bernhard
WS2000, WS2000PC, WS2500PC
TOA Blitzortung

Wetterstationen.info Forum

AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
« Antwort #28 am: 08.04.2003, 19:13:00 »

heller

  • Gast
AUFRUF: Gewitterempfänger - bald wird's akkut!
Antwort #29 am: 09.04.2003, 22:29:00
Hallo,
einen Spannungsausgang, bzw. Impulsausgang hat unser Empfänger mit Antenne bereits im Bereich von 0-5V. Dieser gelangt dann zum Microcontroller, der die Auswertung macht. Es ist aber kaum machbar, daraus eine Entfernung zu bestimmen, da die Spannung und die Impulslänge davon abhängen. Das berechnet dann der Microcontroller mit einer aus etwa 10000 Blitzen Messwerttabelle und entsprechender Formel dazu. Die Blitze wurden von uns selbst aufgezeichnet und die Formel ebenfalls entwickelt. Dieses ist ein Bestandteil, was unter unseren Copyright liegt. Wenn man aber nur einen Detektor braucht, kann natürlich der reine Empfänger dafür ausreichen. (0 - 5V, Impulse)

Mfg. Thomas Heller