Welcher Regenmesser misst richtig?  (Gelesen 494 mal)

Offline Basti55758

  • Registriert:
    25.12.2016, 14:55:40
  • Beiträge: 12
Welcher Regenmesser misst richtig?
am: 10.08.2017, 06:31:09
Hallo, hatte seit längerem den Verdacht das meine Davis wetterstation falsche Werte zum Niederschlag liefert. Habe mir jetzt einen einfachen aus dem Baumarkt geholt und im Garten aufgestellt. Heute morgen nach längerem Regen in der Nacht hab ich mal verglichen. Die Vantage hat 5,9mm gemessen der einfache Regenmesser 15mm und bei kachelmann werden rund 10mm aus den Radardaten ermittelt. Was stimmt jetzt? Und woran kann es liegen das die Davis so große Abweichungen hat?

MfG Basti
« Letzte Änderung: 10.08.2017, 06:48:35 von Basti55758 »

Wetterstationen.info Forum

Welcher Regenmesser misst richtig?
« am: 10.08.2017, 06:31:09 »

Offline Tanner

    • Wetterstation Biere
  • Registriert:
    04.07.2008, 18:25:47
  • Beiträge: 725
  • Ort:
    Biere / Sachsen-Anhalt
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #1 am: 10.08.2017, 09:01:09
Ja das kann sein.Die Baumarktregenmesser sind eigentlich ganz gut im oberen Bereich.

Ich habe es wie folgt gelöst. Ich nutze einen zweiten Regenmesserbehälter von Davis.  In der Nähe von der ISS aufgestellt (an einem Zaun oder Pfahl). Ich fange dann den Niederschlag auf, indem ich einen Behälter darunter installiert habe (mit solch Hasengeitterdraht umflochten und an die Vogeschutzabwehr gehängt). So hält der Becher darunter. Ich kann den Becher (Küchenbehälter für Wasser, Zucker, Mehl etc, fasst über 50mm Niederschlag) zum wiegen (entweder mit Küchenwaage oder Messpritze) aushängen. Heute konnte ich 25ml messer. Dies durch 4,22 und dann mal 0,2. Dies ergibt 1,18mm als ganz genauer Wert. Meine Station zeigt 1,0 (vermutlich kurz vor dem Kippen). Bei einem Baumarktregenmesser geht das aber auch. Innendurchmesser 76mm? Dann muss man den gewogenen Wert durch 4,536 teilen. Das wars schon. Man kann sich so zum Beispiel einen teueren 200er Hellmann sparen wenn man Davis Ersatz nutzt (komfortabler ist der Hellmann). So kannst du die Stellschraube an deiner Station so lange anpassen bis der Regenmengen übereinstimmen.
« Letzte Änderung: 10.08.2017, 09:16:47 von Tanner »
Davis Vantage Pro Aktiv (6153EU) + Bodenstation, Transmitter,10m Mast, Longe Range Repeater, Davis-Heizung, Datenslogger seriell, Davis Tripod, WSWIN, Win7
www.wetterstation-biere.de
www.regionalwetter-sa.de

Offline falk

    • Wetterstation Scharnhausen
  • Registriert:
    15.04.2015, 07:28:04
  • Beiträge: 618
  • geogr. Position:
    48°42' 9°16'
  • Station:
    Davis Vantage Vue
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #2 am: 10.08.2017, 09:14:42
Das sind schon sehr große Abweichungen. Ich würde das prüfen was eigentlich keinen großen Aufwand bereiten sollte. Ich selbst habe das mit meinem Regenmesser noch nicht gemacht, aber sicher findet man im Forum Infos darüber, wie man am besten eine feste Wassermenge durch den Regenmesser laufen lässt. Danach kannst du die Messung, bzw. den Messfehler besser beurteilen.

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.808
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #3 am: 10.08.2017, 12:18:05
Hallo Basti,
du kannst die Suchfunktion unter dem Begriff "Regenmesser kalibrieren" verwenden, wo einige Ideen, auch zur Davis, aufgeführt sind.

Da die Unterschiede aber so eklatant bei dir sind (5,9/10/15 mm), reicht vielleicht eine ganz einfache Methode, um zumindest grob den richtigen "Wasserstand" zu ermitteln:

Optimal wäre ein ausgedientes Aquarium oder Terrarium, da die Wände dort glatt und senkrecht sind und man direkt die Niederschlagsmenge mit einem Metermaß ablesen kann. Es tut aber auch ein Haushaltseimer oder ein Eimer vom Baumarkt, bei dem die Auffangfläche zwar konisch zum Boden hin geringer wird, was aber bei geringen Mengen bis zu 50 mm Niederschlag für einen groben Vergleich kaum Einfluss (man wird durch den konischen Verlauf ein wenig mehr messen, als tatsächlich gefallen ist) hat. Die Geometrie des Behälters (Auffangfläche) hat dabei nur geringen Einfluss, weil man ja direkt Niederschlag in mm ablesen kann. Eine Dose größeren Durchmessers oder eine umgedrehte Tortenhaube reichen für eine grobe Abschätzung also auch.

So einen Behälter mal neben den/die anderen Regenmesser stellen und z.B. auf einem Hocker, Sägebock oder Böckchen möglichst waagrecht ausrichten. Abgelesen wird der Niederschlag direkt mit einem Maßstab mit mm-Skalierung (Metermaß/Bandmaß/Lineal). Da sieht man recht gut, ob eher 5,9/10/15 mm besser passen.

Erst wenn z.B. die 5,9 mm garnicht passen, würde ich mich um Korrekturen beim Davis-Regenmesser kümmern.

Gruß Hans
« Letzte Änderung: 10.08.2017, 12:33:59 von TheWeather »
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline enager

    • Wetterstation Hohenwalde
  • Registriert:
    02.10.2005, 16:27:41
  • Beiträge: 242
  • Station:
    WS2500 mit Banana Pi
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #4 am: 10.08.2017, 13:22:00
Die Idee finde ich soweit gut. Nur fehlt mir der Hinweis, dass die Grundfläche des verwendeten Gefäßes bekannt sein sollte, um den gemessen Niederschlag auf 1m² umzurechnen. Ich glaube kaum, dass es ein Aquarium als Standard gibt, welches genau 1m² Grundfläche hat. Wenn das Gefäß nun beispielsweise 0,24m² hat und zu 3,9mm gefüllt ist, dann lässt sich das recht gut über den 3Satz in mm/m² umrechnen.  ;)
Liebe Grüße vom Stefan aus Frankfurt (Oder)

Wetterstation: http://www.wetterstation-hohenwalde.info/
WS2500-Sensoren, ausgelesen mit Banana-Pi und eigener Wettersoftware.
Seit 09.02.2015 mit automatisierten Noaa-Wettersatelliten Empfang.

Wetterstationen.info Forum

Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
« Antwort #4 am: 10.08.2017, 13:22:00 »

Offline Basti55758

  • Registriert:
    25.12.2016, 14:55:40
  • Beiträge: 12
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #5 am: 10.08.2017, 14:50:57
Okay danke für die Antworten. Aber meines Erachtens brauch man doch garnichts umzurechnen. Wenn in ein Behälter 30mm regen fallen sind's auch 30mm regen auf ein qm egal wie groß der Behälter ist. Ob ein Gefäß von 0,5 oder 1qm fläche hat bei 30mm Niederschlag sind in beiden 30mm hoch Wasser oder bin ich verwirrt.

Also kann ich auch zum Vergleich einfach Regenmesser aus dem Baumarkt nehmen für 5 Euro?

Offline Wetterfrosch1971

    • Wetterstation-Badenweiler
    • Männlich
  • Registriert:
    05.08.2011, 21:00:37
  • Beiträge: 672
  • Ort:
    79410 Badenweiler (Baden-Württemberg / Südbaden / Südschwarzwald / 350mNN)
  • Station:
    wh1080
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #6 am: 10.08.2017, 15:51:37
@Basti55758

Sofern das Gefäß zylindrisch, d.h. die Öffnung gleich groß wie die Grundfläche ist, stimmt deine Aussage, d.h. du kannst direkt die Höhe des Wasserstandes abmessen und dieser entspricht dem gefallenen Niederschlag in mm.

Gruß Frank

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.808
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #7 am: 10.08.2017, 17:56:10
Hallo Basti55758,
die Regenmesser aus dem Baumarkt haben nur einen sehr geringen Durchmesser (ca. 5cm), sind meist trichterförmig und "fangen" Niederschlag bei den geringen Querschnitt eher zufällig ein. Daher der Vorschlag, eher ein großes Gefäß zu verwenden.

@enager: Der Durchmesser oder die Beschaffenheit des Umfangs spielt keine Rolle, weil in jedem Gefäß mit senkrechten Seitenwänden bei 5 mm Niederschlag auch 5 mm direkt als Wasserstand gemessen werden können, wenn es waagerecht aufgestellt wurde (wie auch Frank schon bestätigt hat).
In einem zylindrischen Schnapsglas steht nach einem Regen der Wasserspiegel genau so hoch, wie in einem zylindrischen Eimer oder einem Aquarium, gleich welche Grundfläche es hat. Das ist ja das "Schöne" an der Angabe Ltr/qm, gleichbedeutend mit mm.

In einem Trichter oder einer Schubkarre stimmt das natürlich nicht mehr, weil die Auffangfläche größer ist, als die Grundfläche, in der sich das Wasser sammelt. Ebenso wäre ein großes Gurken-Glas ungeeignet, da es nur eine kleine Öffnung, aber einen Auffangbehälter wesentlichen größeren Querschnitts aufweist.

Es sollte nur ein Hinweis für eine schnelle Abschätzung sein und die sollte funktionieren.

Gruß Hans
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline Tanner

    • Wetterstation Biere
  • Registriert:
    04.07.2008, 18:25:47
  • Beiträge: 725
  • Ort:
    Biere / Sachsen-Anhalt
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #8 am: 10.08.2017, 19:30:16
Darum ja 40€ für einen zweiten Behälter ausgeben, den Niederschlag auffangen, wiegen und umrechnen. Genauer geht es nicht. Eine digitale Küchenwaage kostet 10€. Ich habe den Auffangbehälter zusätzlich beschriftet.
Davis Vantage Pro Aktiv (6153EU) + Bodenstation, Transmitter,10m Mast, Longe Range Repeater, Davis-Heizung, Datenslogger seriell, Davis Tripod, WSWIN, Win7
www.wetterstation-biere.de
www.regionalwetter-sa.de

Wetterstationen.info Forum

Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
« Antwort #8 am: 10.08.2017, 19:30:16 »

Offline Josef

  • Registriert:
    01.07.2015, 13:06:54
  • Beiträge: 9
Re: Welcher Regenmesser misst richtig?
Antwort #9 am: 28.12.2017, 21:41:50
Auch meine Davis pro 2 misst den Regen falsch. Ich hab einen Hellmann daneben gestellt, Davis misst deutlich weniger , der Abstand ist aber nicht immer im gleichen Verhältnis zwischen Hellmann und Davis. Der Anschluss vom Regenmesser an der Wetterstation scheint korrekt, der Trichter ist sauber, der Regenmesser steht in Waage, die Wippe ist frei beweglich.
.
Was jetzt? Bei so einer teuren Wetterstation möchte ich auch korrekte Daten.