Komisches Verhalten Windmesser  (Gelesen 140 mal)

Offline simplydynamic

  • Registriert:
    10.04.2014, 19:06:34
  • Beiträge: 13
Komisches Verhalten Windmesser
am: 08.06.2019, 09:48:29
Ich habe ne Davis Station, klar sonst würde ich nicht hier posten. Bisher war die komplett in 2.5mtr Höhe an einem Mauervorsprung aufgehangen.
Zeigte immer schön den Wind an.
Aber das war von der Position natürlich gar nicht optimal.
Nun  streichen und renovieren wir gerade was von außen und ich habe das genutzt, um die  Station auf einen kleinen Mast auf zu hängen.
Temp Sensor und Regenmesser in so 2.5mtr. Höhe,  Windmesser in  ca., 4mtr. Höhe.

Seitdem habe ich eine komische Windanzeige.
Ok, bei dem Alter wird häufig über schwergängige Windmodule  berichtet. Aber meins schien sich leicht zu drehen und zeigt auch  Wind von 2kmh  usw. an.

Aber, seit dem neuen Standort, bewegt sich die Windrichtung dauernd um 360°  umher aber Wind wird nicht angezeigt. Und das obwohl ich deutlich Wind spüre und auch an den Bäumen sehe.

Jetzt gerade haben wir etwas.... mehr Wind. Da scheint sie auch korrekt anzu zeigen.  Habe hier nun häufig Böen von bis zu oder über 40kmh. Tlw. auch  anders wie sich die Bäume bewegen.

Ist die Höhe  evtl. dafür ..... ungeeignet ? Soll ja eigentlich in 10mtr. Höhe gemessen werden.

Und ich muß dazu sagen, das wir im Flachland, Niederrhein wohnen, Wir habe auf dem höchsten Hügel der Stadt und dort  in einer "Straßenschlucht", wo praktisch ständig der Wind von West nach Ost durchzieht......

Ich wollte heute noch mal  den Mast absenken um  zu schauen, wie leichtgängig das Windrad läuft.......

Wetterstationen.info Forum

Komisches Verhalten Windmesser
« am: 08.06.2019, 09:48:29 »

Offline wneudeck

  • Administrator
    • Werner Neudecks Wetterpage
    • Männlich
  • Registriert:
    19.04.2002, 02:00:00
  • Beiträge: 13.082
  • Ort:
    Donauwörth
  • Station:
    Davis Vantage Pro 2
Re: Komisches Verhalten Windmesser
Antwort #1 am: 08.06.2019, 10:13:32
Hallo,
Zitat
Ist die Höhe  evtl. dafür ..... ungeeignet ?
Das ganz bestimmt nicht, denn 4m ist allemal besser als 2m, auch wenn es noch nicht die "vorgeschriebene" Höhe ist, die ohnehin viele nicht einhalten können.
Es kommt natürlich darauf an, dass der Windmesser in 4m Höhe tatsächlich "frei" hängt und nicht irgendwelche Bauteile oder Bäume den Standort beeinflussen.
Was auch die Messung negativ beeinflussen kann, sind Verwirbelungen, die durch Hausdächer in der Nähe entstehen.
Zitat
den Mast absenken um  zu schauen, wie leichtgängig das Windrad läuft....
Ja, mach das, nicht dass beim, Umbau etwas schief gelaufen ist.

Offline simplydynamic

  • Registriert:
    10.04.2014, 19:06:34
  • Beiträge: 13
Re: Komisches Verhalten Windmesser
Antwort #2 am: 08.06.2019, 12:44:19
Jetzt bei dem Wind kann ich das zum ersten Mal richtig gut beobachten. Sowohl die Anzeige, wie auch draußen den Windmesser selber.

Anzeige habe ich bei dem Wind nun dauernd, von 2kmh bis zu 40kmh.
Draußen din mir einige Sachen aufgefallen.
Was mir schon auf der Anzeige aufgefallen ist, bestätigt sich draußen. Die Windrichtungsanzeige  wirbelt nur so rum,. Die Windrichtung verändert sich sekündlich. Und das um bis zu 180° oder mehr.

Das nächste Dach, was höher ist,m ist meins und das ist 5-6mtr. weg. Alle anderen Gebäude, Dächer mindestens 10mtr.
Allerdings scheinen dort doch Turbulenzen, Verwirbelungen  auf zu treten. Evtl. weil wir dort an einer T Einmündung  liegen, wo der ganze Winde lang muß ?
Auch ist die vornehmliche Windrichtung nicht so wie gedacht, gerade Linie der  Straßenschlucht nach, über den Hügel, sondern auf dem Hügel (was man so bei uns Hügel, Berg mit 10mtr. nennt) aus einer kleinen Sackgasse raus.
Damit, hätte ich so nicht gerechnet.

In sofern könnte es  sehr gut sein, dass es an dieser Position und dieser Höhe starke Verwirbelungen gibt.......