Bodenfeuchte bei 200  (Gelesen 333 mal)

Offline Jürgen

    • http://www.wetterstation-porta.info
    • Männlich
  • Registriert:
    27.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 4.780
  • Ort:
    Porta Westfalica
  • Station:
    Vantage Pro & WS2500PC
Bodenfeuchte bei 200
am: 10.10.2019, 23:56:49
Hallo,

eine Frage bzgl der Bodenfeuchte:
ich habe seit Anfang letzten Jahres zwei Bodenfeuchtesensoren in Betrieb, einen in 20 und einen in 30 cm. Vor der Installation wurden die in Wasser eingelegt und dann in den Boden "gepflanzt". Der eine hatte dann einen Wert von 4, der andere von 7. Danach haben sich die Werte zwischen 30-40 eingependelt.
Als dann letztes Jahr die Trockenheit begann, stiegen die Werte kontinuierlich an und bei einem Wert von etwa 60 sprang der Wert dann auf 200. Das passierte bei beiden Sensoren innerhalb von ca. 2 Wochen.
Seitdem haben sich die Werte nicht mehr geändert. Seit mehr als einem Jahr messen beide Bodenfeuchtesensoren 200. Beide Sensoren hängen an verschiedenen Bodenstationen (habe zwei davon). Alle anderen Werte werden von den Stationen korrekt übertragen. Auch die Konsole zeigt 200 an. Der Boden ist hier eher lehmig. In der letzten Woche sind 40mm Regen gefallen (bisher aber keine Änderung). Ausgelesen werden die mit einem Meteostick.

Kann das sein  :?
Und wenn nicht - Ursache?
Jürgen

Wetterstationen.info Forum

Bodenfeuchte bei 200
« am: 10.10.2019, 23:56:49 »

Offline Ton_vanN

    • Meteo NL7559KW
    • Männlich
  • Registriert:
    21.04.2014, 16:40:07
  • Beiträge: 136
  • TFA_Nexus+WS7000
  • Ort:
    Hengelo (Ov/NL)
  • geogr. Position:
    N52°18' O6°48' 0017m
  • Station:
    TFA_Nexus & WS7000 & Domoticz
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #1 am: 12.10.2019, 17:12:50
Frage zur Verständnis:
- Type der Bodenfeuchtigkeitssensoren und wie ausgelesen (= wie verbunden mit Meteostick)?

[Wird mir nicht klar aus Ihre Stationsbeschreibung und Bericht]
Je kunt nooit genoeg meten om te weten:
dat betekent niet dat alles begrijpelijker wordt ....
Oder (in Deutscher Kurzfassung)
Messen = Wissen, aber ob dann verständlicher ....

Offline Jürgen

    • http://www.wetterstation-porta.info
    • Männlich
  • Registriert:
    27.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 4.780
  • Ort:
    Porta Westfalica
  • Station:
    Vantage Pro & WS2500PC
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #2 am: 13.10.2019, 00:03:06
Frage zur Verständnis:
- Type der Bodenfeuchtigkeitssensoren und wie ausgelesen (= wie verbunden mit Meteostick)?

Bei den Bodenfeuchtesensoren handelt es sich um die "ganz normalen" die man in jedem Onlineshop als Zubehör kaufen kann, wenn der Davis-Produkte führt. ZB. hier (klick).

Meteostick: das ist ein alternativer Empfänger, um die Wetterdaten auf den Rechner zu kriegen (man spart sich die Konsole mit dem Datenlogger). Auf der Konsole (die ich auch habe) wird aber ebenfalls 200 angezeigt.
Jürgen

Offline Ton_vanN

    • Meteo NL7559KW
    • Männlich
  • Registriert:
    21.04.2014, 16:40:07
  • Beiträge: 136
  • TFA_Nexus+WS7000
  • Ort:
    Hengelo (Ov/NL)
  • geogr. Position:
    N52°18' O6°48' 0017m
  • Station:
    TFA_Nexus & WS7000 & Domoticz
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #3 am: 13.10.2019, 10:45:56
'Unterirdisch' Feuchtigkeit messen hat seine Tücken.
Bei mir ist schon eine encapsulated Sensor SHT11 'ertrunken':
nach einige Zeit 100% Feucht war ersten Mal einfach trocknen eine effektive Korrektur, aber nach 2ten Mal Trocknen war doch die Feuchtmessung nicht mehr korrekt zu haben (= starker Bias von ungefähr -30%).
Temperatur aus diesen SHT11 läuft immer ohne Problemen.
Je kunt nooit genoeg meten om te weten:
dat betekent niet dat alles begrijpelijker wordt ....
Oder (in Deutscher Kurzfassung)
Messen = Wissen, aber ob dann verständlicher ....

Offline Jürgen

    • http://www.wetterstation-porta.info
    • Männlich
  • Registriert:
    27.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 4.780
  • Ort:
    Porta Westfalica
  • Station:
    Vantage Pro & WS2500PC
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #4 am: 14.10.2019, 00:08:29
Nur zum Verständnis: der Bodenfeuchte-Sensor für die Davis Bodenstationen ist ein spezieller Sensor, der nur für die Messung der Bodenfeuchte verwendet werden kann. Die Luftfeuchte kann man damit nicht messen. Auch ist der gelieferte Wert kein Prozentwert sondern in der Einheit "Centibar", der erlaubte Wertebereich ist 0 (= sehr feucht) bis 200 (=furztrocken).
Jürgen

Wetterstationen.info Forum

Re: Bodenfeuchte bei 200
« Antwort #4 am: 14.10.2019, 00:08:29 »

Offline Jürgen

    • http://www.wetterstation-porta.info
    • Männlich
  • Registriert:
    27.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 4.780
  • Ort:
    Porta Westfalica
  • Station:
    Vantage Pro & WS2500PC
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #5 am: 10.11.2019, 12:54:24
Hallo,
ich hole das Thema wieder hoch, da bisher noch keine Lösung.

Ich habe jetzt einen Sensor ausgegraben und 24h in Regenwasser gelegt. Keine Änderung des Wertes, nach wie vor 200.
Dann habe ich die Sensoren abgeklemmt und mit einem Ohmmeter gemessen. Der Sensor, welcher im Wasser war, hat anfangs einen Wert von ca. 1MOhm, der 2. Sensor, der im Boden geblieben ist, ca. 2.5 MOhm. Bei der Messung war bei beiden aber auffällig, daß der gemessene Widerstandswert immer weiter anstieg, je länger der am Meßgerät angeklemmt war - möglicherweise ist da auch eine Kapazität im Spiel (ich weiß nicht, wie der Sensor genau mißt).

Weiterhin habe ich einen Sensor testweise auf einen anderen Kanal geklemmt sowie das Kabel noch einmal gekürzt und neu abisoliert. Brachte alles keine Änderung. Aufgefallen ist mir dabei, daß grüne Isolierung des Kabels schon seht spröde geworden ist (zumindest der Teil außerhalb der Erde) und sehr leicht bricht.

Ich habe keine Idee mehr, was man noch machen könnte.
Sollten die Sensoren wirklich hinüber sein (und dann quasi beide gleichzeitig) ?
Oder ist denen die lange Trockenheit im letzten Jahr nicht bekommen ?

Ich glaube , daß ich einen neuen Sensor besorgen, um zu sehen, was der dann mißt.
Jürgen

Offline Marc S

    • Private Wetterstation Linnich Gevenich
    • Männlich
  • Registriert:
    30.12.2011, 12:20:01
  • Beiträge: 114
  • Ort:
    Linnich - Gevenich
  • geogr. Position:
    N50°59' O06°18' 106m
  • Station:
    Vantage Pro 2 aktive Plus
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #6 am: 10.11.2019, 15:02:47
Hi Jürgen
Sind die Werte beider Sensoren gleichzeitig von 60 auf 200cb gesprungen? Normal wäre dies nicht. Ich habe meine seit über 5 Jahren im Erdboden und die haben Frost, Trockenheit und absolute Nässe, so wie zur Zeit, alles mitgemacht. Mit den Jahren altern sie und erreichen dann nicht mehr den Nullwert, weshalb ich den bei 5cm, diese Jahr, gewechselt habe.
mfg
Marc




Vantage Pro 2 , Vantage Pro 2 aktive Plus,WS 2500 + 2 x WS 2500 PC mit 2 x Wind, 2 x Regen

Offline gargamel

    • Wilfried und Monika
    • Männlich
  • Registriert:
    30.03.2009, 16:41:26
  • Beiträge: 1.287
  • Ort:
    50m ü.NN 41334 Nettetal-Kaldenkirchen
  • geogr. Position:
    Nettetal-Kaldenkirchen
  • Station:
    Davis Vantage Pro2 aktivPlus,TOA-Blitzor
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #7 am: 10.11.2019, 19:34:17
Hallo Jürgen,
wie hattest du denn deine Bodenfeuchtesensoren denn "eingepflanzt"?
Ohne SchutzRohr für das Kabel? Wenn ja, dann ist das klar, das deine Sensoren falsche Werte anzeigen.
Denn das Kabel ist dann ungeschützt dem Erdreich ausgeliefert und wird dann beschädigt.
(Teil Kurzschluss - Falsche Werte)
Deshalb sollte man die Sensorzuleitung in einem Schutzrohr verlegen und Gleichzeitig dieses gegen Fremdeinwirkung abdichten.
LG
Wilfried

Mitglied beim www.ruhrwetter.de und www.wettersektor.de
www.wilfried-monika.de

Davis VantagePro2 Active Plus, Wetterdirekt Sirius 300 und Sturmglas, TOA-Blitzortung, Radioaktivmessung

Offline Jürgen

    • http://www.wetterstation-porta.info
    • Männlich
  • Registriert:
    27.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 4.780
  • Ort:
    Porta Westfalica
  • Station:
    Vantage Pro & WS2500PC
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #8 am: 10.11.2019, 23:49:49
Hi Jürgen
Sind die Werte beider Sensoren gleichzeitig von 60 auf 200cb gesprungen?
Innerhalb von ca. 1 Monat.
Anzumerken ist dabei, daß die Sensoren an zwei verschiedenen Sendern angeschlossen sind (habe 2 Bodenstationen).
Den 1. Sensor habe ich seit ca. 2007 in Betrieb. Den 2. vor ca. 3 Jahren gebraucht gekauft, Vorgeschichte unbekannt.

Hallo Jürgen,
wie hattest du denn deine Bodenfeuchtesensoren denn "eingepflanzt"?
Ohne SchutzRohr für das Kabel?

bei beiden Sensoren ist das Kabel innerhalb des Erdreiches im einem Kunststoffrohr. Außerhalb der Erde frei, bis es zum Sender geht.Die Versprödung habe ich bemerkt, als ich das Kabel neu abisoliert habe und es gebogen habe, um es in die Anschlußklemmen zu bekommen.
Jürgen

Wetterstationen.info Forum

Re: Bodenfeuchte bei 200
« Antwort #8 am: 10.11.2019, 23:49:49 »

Offline Marc S

    • Private Wetterstation Linnich Gevenich
    • Männlich
  • Registriert:
    30.12.2011, 12:20:01
  • Beiträge: 114
  • Ort:
    Linnich - Gevenich
  • geogr. Position:
    N50°59' O06°18' 106m
  • Station:
    Vantage Pro 2 aktive Plus
Re: Bodenfeuchte bei 200
Antwort #9 am: 11.11.2019, 09:43:33
Hi Jürgen
Bei dem Alter, würde ich sagen, das es die Sensoren hinter sich haben. Die verbauten Sensoren sind vom Typ "200 SS WATERMARK". Die werden mit einer mittleren Lebenserwartung von 5-8 Jahren, je nach Witterung und Bodenart, angegeben. Dann hat der Sensor, von 2007, sehr gut durchgehalten.Was Anderes kann ich mir persönlich nicht vorstellen, da es ja, wie du schriebst, um zwei verschiedene Stationen handelt.
mfg
Marc




Vantage Pro 2 , Vantage Pro 2 aktive Plus,WS 2500 + 2 x WS 2500 PC mit 2 x Wind, 2 x Regen