Strahlungsschutz "Untersetzer" für Davis Edelstahl Sensor mit Solarlüfter  (Gelesen 356 mal)

Offline rsteiner

  • Registriert:
    01.11.2005, 14:07:53
  • Beiträge: 631
  • Ort:
    St. Florian bei LINZ
  • Station:
    WS500-ELV, Vantage Pro2 wireless
Hi

Ich habe diesen Strahlungsschutz testweise nachgebaut, weil er relativ einfach und schnell zu bauen ist, und außerdem billig.
Vorlage war diese Bauanleitung:
http://stubenbergwetter.rc-extrem.at/wetterstation-standort/eigenbau-strahlungsschutz/eigenbau-strahlungsschutz-fuer-temp-feuchte-sensor.html
Ich habe oben den Deckel verdoppelt. Mein Innenrohr ist weiß, und im Ø (80mm) etwas größer (war vorhanden).
Der Lüfter ist ein spezieller Solarmotor und wird von 2 Modulen mit je 1V 500mA betrieben (Preis Motor+Zellen 11€). 1 Solarzelle ist eher Richtung Südost ausgerichtet, die 2. mehr Richtung Südwest.
Lüfter läuft bei extrem wenig Sonne schon sehr stark und leicht an. Man spürt den Luftstrom bei den Lamellen oben deutlich rauskommen.
Die Verbesserung (mit/ohne) sieht man deutlich im Messergebnis. Ich bin vorerst sehr zufrieden. Aber es läßt sich sicher einiges noch optimieren.

lG Reinhard



Wetterstationen.info Forum


Offline falk

    • Wetterstation Scharnhausen
  • Registriert:
    15.04.2015, 07:28:04
  • Beiträge: 679
  • geogr. Position:
    48°42' 9°16'
  • Station:
    Davis Vantage Vue
Man spürt den Luftstrom bei den Lamellen oben deutlich rauskommen.

Hallo Reinhard,

Glückwunsch zum Eigenbau  :top:

Zu deutlich sollte man den Luftstron nicht spüren können. Ich habe mal gelesen, dass ein zu stark eingestellter Lüfter zu Verfälschungen der Messung führen kann. Mehr Infos müssten allerdings die Profis hier beitragen.

lg
falk

Offline rsteiner

  • Registriert:
    01.11.2005, 14:07:53
  • Beiträge: 631
  • Ort:
    St. Florian bei LINZ
  • Station:
    WS500-ELV, Vantage Pro2 wireless
Man spürt den Luftstrom bei den Lamellen oben deutlich rauskommen.

Hallo falk,
das war beim Test im Zimmer, dachte es wird kaum etwas zu spüren sein. Finde es gut passend damit kein Stau im Sensorrohr entsteht.
Ich bin total überrascht daß der Solarmotor mit den Modulen so gut funktioniert. Erwartete daß er sich erst viel später einschaltet.
Hoffentlich hebt er im Sommer nicht ab  :cool:
Was mich auch noch erstaunt: Der Edelstahlsensor von Davis reagiert auch im Schatten extrem schnell. Sieht man an den Grafiken.  Ich dachte der wäre durch das Metall extrem träge.
LG Reinhard

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.933
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Hallo Reinhard,

von mir ebenfalls Glückwunsch zum gelungenen Eigenbau.

Die Strömungsgeschwindigkeit ist (nach all meinem bisherigen Wissen um die  Temperaturabhängigkeit bei Strömungen) ohne besonderen Einfluss auf die Qualität der Temperaturmessung.

Bei Luftströmungen von ca. 20 m/sec ( :eek: Hui, schon ein heftiger Wind von knapp 70 km/h) kann man von einer Verfälschung des Messergebnisses am Temperatursensor um lediglich 0,1 K ausgehen. Das ist also nahezu unerheblich, da Deine Lüftung diese Geschwindigkeit wohl kaum erreichen oder überschreiten würde. Andererseits reicht ein leichter Luftstrom durchaus, um einen Wärmestau im Bereich des Temperatursensors unter dem Einstrahlungsschutz zu verhindern. Das ist eigentlich der wesentliche Punkt. Die Luft darf einfach nicht stehen bleiben, darf aber auch durchaus gemächlich am Sensor vorbeiziehen.

Bevor der Einstrahlungsschutz  :D "abhebt", sollte man den Lüfter noch etwas drosseln. Es ist durchaus angemessen, wenn die Luft am Sensor "gemütlich" vorbeizieht, so dass es keinen Wärmestau gibt.

Ob man hier über nur einige cm/sec oder m/min nachdenkt, ist nicht unbedingt entscheidend. Auch "normale" Konvektion mit nur einem spürbaren Hauch von Luftbewegung reicht schon aus, aber ein Lüfter sollte die Funktion der Umwälzung einfach noch ein wenig unterstützen.

Es scheint also bei Deiner Konstruktion alles im grünen Bereich.

Gruß Hans

2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline Wardenburger

    • Wardenburger Wetterstation
    • Männlich
  • Registriert:
    24.11.2014, 20:43:04
  • Beiträge: 6
  • Ort:
    Wardenburg
  • Station:
    Davis Vantage Pro 2 Aktiv
Hallo Reinhard,
ich kenne den Strahlungsschutznachbau.Seit 2 Jahren betreibe ich meinen Bodensensor +10 cm damit und bin sehr zufrieden.
http://www.wardenburger-wetterstation.eu/style1/galerie.php#
Den Ventilator betreibe ich mit Solarstrom ( 100 Watt Solarpaneele) und geregelt wird der Ventilator mit einem Drehzahlregler. Gleichzeitig wird der Lüfter der ISS mit Strom versorgt.Dadurch läuft der Lüfter 365 Tage im Jahr.
So bekomme ich gute Werte und man spart Geld.

Gruß Thomas

Wetterstationen.info Forum


Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.933
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Hallo Thomas,

Deine Anlage verfügt ja über einen Drehzahlregler für den Ventilator. Kennst Du "in etwa" den Luftdurchsatz (in m³/h) oder die Strömungsgeschwindigkeit (in m/min), der aus der Drehzahlregulierung resultiert? Es ist vermutlich nur ein "laues Lüftchen" eingestellt, das ja auch meines Ermessens nach ausreicht.

Da Du seit zwei Jahren schon gute Erfahrungen (auch mit den Einstellungen der Drehzahlregelung) gemacht hast, wäre es wahrscheinlich für Andere (hier im Speziellen auch Reinhard) interessant, welchen "Luftzug" Du irgendwann als optimal gefunden hast.

Gruß Hans
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline Holli

  • Hausmeister
    • http://wetter.altenessen.info
    • Männlich
  • Registriert:
    23.01.2006, 13:25:25
  • Beiträge: 9.221
  • Alles wird gut!
  • Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
  • geogr. Position:
    N51°30' O7°0' 45m
  • Station:
    Davis VP2
ich kenne den Strahlungsschutznachbau.Seit 2 Jahren betreibe ich meinen Bodensensor +10 cm damit und bin sehr zufrieden.

Bodensensoren + x cm sind aber weder strahlungsgeschützt noch belüftet. Bei der Messung geht es gerade darum, die Wirkung der Strahlung und Abstrahlung auf den unbewachsenen Boden und den Sensor zu messen. Dabei soll die sich bildende Grenzschicht nicht durch künstliche Luftbewegung gestört werden.
Dietmar

Eine Aussage, die durch ein Ausrufezeichen bekräftigt werden muß, ist zumindest zweifelhaft.
Eine Aussage, die durch mehrere Ausrufezeichen bekräftigt wird, ist definitiv falsch.
Der aktuelle Deppensport: Wir töten ein Akkusativ.

Offline Wardenburger

    • Wardenburger Wetterstation
    • Männlich
  • Registriert:
    24.11.2014, 20:43:04
  • Beiträge: 6
  • Ort:
    Wardenburg
  • Station:
    Davis Vantage Pro 2 Aktiv
Hallo

Es wurde in verschiedenen Foren von 1-3m/s gesprochen.Mein Lüfter läuft minimal.Abgeglichen habe ich es mit der ISS.
Der Bodensensor hat nur die Aufgabe, meine Homepage Besucher frühzeitig vor Bodenfrost bzw Straßenglätte zu warnen, was auch gut funktioniert.Bis zu 50 mal wird meine Homepage in den Morgenstunden aufgerufen.
 
Gruß Thomas

Offline Holli

  • Hausmeister
    • http://wetter.altenessen.info
    • Männlich
  • Registriert:
    23.01.2006, 13:25:25
  • Beiträge: 9.221
  • Alles wird gut!
  • Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
  • geogr. Position:
    N51°30' O7°0' 45m
  • Station:
    Davis VP2
Ja, gerade für Bodenfrost ist der Sensor sinnvoll. Genau deshalb ist es wichtig, daß die ungestörte Luftschicht über dem Boden gemessen inclusive der Abstrahlung in den Weltraum.

Die Verfälschung wird nicht gravierend sein und innerhalb des Sicherheitsaufschlags liegen, den man bei Bodenfrostgefahr sowieso machen muß, weil sich die Kälte in Senken sammelt  Aber für eine saubere Statistik über Bodenfrostnächte taugt sie nicht, sie wird immer einige Zehntel zu hoch messen.
Dietmar

Eine Aussage, die durch ein Ausrufezeichen bekräftigt werden muß, ist zumindest zweifelhaft.
Eine Aussage, die durch mehrere Ausrufezeichen bekräftigt wird, ist definitiv falsch.
Der aktuelle Deppensport: Wir töten ein Akkusativ.

Wetterstationen.info Forum