Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung  (Gelesen 32126 mal)

Offline rc-extrem

    • http://meinwetter.rc-extrem.at
  • Registriert:
    21.12.2008, 20:03:27
  • Beiträge: 162
Heute will euch einmal meinen Eigenbau eines Strahlungsschutzes vorstellen! Dieser wurde für meine neue 2.Station in ca. 30km entfernten A-8223 Stubenberg/Zeil auf 845m üNN gefertigt http://stubenbergwetter.rc-extrem.at

Gefertigt wurde dieser aus 7 x 21cm und 1 x 24cm Blumentopfuntersetzter, 75mm Polokalrohr ca. 20cm lang, 16er E-Installationsrohr (Zwischenstücke), 8mm Gewindestangen, Muttern, Beilagen, Schrauben, Silikon, Farbe, usw...

Die Löcher der Untersetzter wurden mit einen Lochschneider 75mm herausgeschnitten, jeweils noch drei Löcher für die Führungen (Gewindestangen) mittels 8mm Bohrer!
Das Polyrohr wurde auf ca. 20cm abgesägt und auf einer Seite mit einen Metalllochband verkreuzt!
18 Zwischenstücke wurden auch noch zurechtgesägt auf ca. 23mm!

Die Gewindestangen haben jeweils unten und oben eine Mutter drauf bekommen und wurden dann festgezogen!

Die Ränder des Polyrohres wurden unten und oben noch mit Silikon verschmiert, oben steht das Poly Rohr absichtshalber weiter draußen, damit Regenwasser auch bei extremsten Wetterverhältnissen nicht in die Öffnung einfließen kann!

Auf dem 24er Untersetzter wurde ein 12V Pc-Lüfter verbaut, dieser wird mittels einer Polykristallin-Platte 12V 5W betrieben (Tagesbelüftung), so wird auch noch die aller letzte Stauwärme verhindert da die saugende Luft des Lüfters den Sensor von unten nach oben umströmt!
Der Lüfter läuft auch bei bedeckten Himmel an und wurde so plaziert das er ca. 2cm in Polyrohr einsinkt!http://

Wetterstationen.info Forum


BAFN

  • Gast
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #1 am: 26.08.2010, 19:12:34
Hallo!

Schöne Mechanik.
Hast du die Untersetzer lackiert? ...
Wenn nein, dann prüfe bitte mit einer einfachen Infrarotfernbedienung ob diese auch IR-undurchlässig sind.

Gruß, Hardy

Offline chris vreewijk

    • http://www.wsvreewijk.ucoz.com
  • Registriert:
    06.01.2008, 14:58:26
  • Beiträge: 556
  • Ort:
    Rotterdam
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #2 am: 26.08.2010, 19:38:40
:-P man sied ja klasse aus.
 :top:

 

ein top stuck.

Cheers Chris
***davis vantage pro2-running with virtual weather station***
lightning detection  home made techlib.com***1-wire lightning detector powered by weather display***sturmglas =standard recept.

Offline rabit

    • Das Wetter in Mannheim
    • Männlich
  • Registriert:
    17.07.2001, 02:00:00
  • Beiträge: 987
  • Ort:
    Mannheim, D/BW
  • geogr. Position:
    N49°46' O08°56 96m
  • Station:
    Davis VP2 aktiv
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #3 am: 26.08.2010, 19:43:32
:top:  :top:
Gerhard
  • Davis VP2 aktiv > Weatherlink-IP > WSWIN und Davis VP2 aktiv > Meteohub > Meteoplug
  • Davis Vue (offline) und Netatmo

Offline leknilk0815

  • Allgemeiner Moderator
    • http://www.antonhofer.de/wetter/ws300wswin/html/custom.html
  • Registriert:
    14.06.2006, 12:06:21
  • Beiträge: 10.039
  • Ort:
    Wackersberg, 661m / NN
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #4 am: 26.08.2010, 20:27:42
Servus,
hanwerklich einwandfrei!
Eine Frage habe ich aber:
Es sieht so aus, als wäre das Rohr durchgehend geschlossen, die Luft kann also nur von unten nach oben durchströmen. Welchen Sinn hat der ganze Aufwand mit den Lamellen dann eigentlich, ausser, daß das Rohr gegen Aufheizung geschützt wird? Oder ist das bei den käuflichen (Davies) auch so?
Aber dafür würde doch dann Buxis Doppelwandkonstruktion ebenso reichen.
Bitte nicht falsch auffassen, ich meine die Frage durchaus ernst!
Gruß - Toni

KS300+WS444PC (WSL/WSWIN)+Windrichtung+Sonnenschein, CCU2, KS550, KS888

Wetterstationen.info Forum

Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
« Antwort #4 am: 26.08.2010, 20:27:42 »

Offline rc-extrem

    • http://meinwetter.rc-extrem.at
  • Registriert:
    21.12.2008, 20:03:27
  • Beiträge: 162
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #5 am: 26.08.2010, 21:28:24
Zitat von: "leknilk0815"

Welchen Sinn hat der ganze Aufwand mit den Lamellen dann eigentlich, ausser, daß das Rohr gegen Aufheizung geschützt wird? Oder ist das bei den käuflichen (Davies) auch so?


Genau dies hab ich mir dabei gedacht!
UV-Licht kommt keines mehr an den Sensor, dafür sorgt dieser Schutz und gegen Nässe ist es so auch besser (Verbreiterung), die Optik wirkt auch schöner!

Der Davis Strahlungsschutz arbeitet mit einem ähnlichen Prinzip - siehe Anhang!

Offline leknilk0815

  • Allgemeiner Moderator
    • http://www.antonhofer.de/wetter/ws300wswin/html/custom.html
  • Registriert:
    14.06.2006, 12:06:21
  • Beiträge: 10.039
  • Ort:
    Wackersberg, 661m / NN
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #6 am: 26.08.2010, 21:35:02
Danke, ich dachte, daß die Dinger innen offen sind, um die Zirkulation zu ermöglichen. Wieder was gelernt.
Gruß - Toni

KS300+WS444PC (WSL/WSWIN)+Windrichtung+Sonnenschein, CCU2, KS550, KS888

Offline mimimam

    • http://www.dieraedleins.de/
  • Registriert:
    02.08.2006, 22:07:26
  • Beiträge: 960
  • Ort:
    55288 Spiesheim (187m üNN)
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #7 am: 27.08.2010, 15:13:01
Hallo,

die unteren sieben Lamellen des Davis Strahlenschutzes sind lt. Zeichnung mit Löchern an der obersten Stelle versehen, um die Stauwärme abzuführen. Oder täusche ich mich da?

Grüße, Klaus
Grüße, Klaus

WMR928NX, WXR815LM, WsWin, www.dieraedleins.de

Wer nicht vom rechten Weg abkommt, bleibt auf der Strecke

Offline Buxi

    • Männlich
  • Registriert:
    05.05.2007, 02:18:37
  • Beiträge: 5.643
  • Ort:
    D / BW / TUT
  • Station:
    Cresta WXR-815LM, TFA Genio 300
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #8 am: 27.08.2010, 16:43:47
Zitat von: "BAFN"
Hast du die Untersetzer lackiert? ...
Wenn nein, dann prüfe bitte mit einer einfachen Infrarotfernbedienung ob diese auch IR-undurchlässig sind.

So ist es!
Davor stand ich ja auch bei meinem Nachbau: Lackieren oder doppelte Anzahl der Untersetzer als ineinander gesteckte Pärchen.
Ich machte auch den Infrarot-Test mit 3 Fernbedienungen von 3 verschiedenen Geräten.
Nebenbei: Es sollten solche sein, deren Geräte schon von sich aus sehr gut auf die Fernbedienung ansprechen – also die FB nicht unbedingt direkt auf den Sensor gerichtet werden muss.

Das Ergebnis:
Bei einem Untersetzer, der unmittelbar vor die Fernbedienung gehalten wurde, sprachen alle Geräte ab ca. 2.20 – 2.00 m auf Infrarotimpulse an – ich konnte also das Gerät damit steuern (schlechtes Ergebnis!).
Hielt ich zwei Untersetzer vor die Fernbedienung, dann verringerte sich der Abstand auf NULL cm – das Gerät zeigte keinerlei Reaktion, auch kein flackern der Kontroll-LED! Demnach sind 2 Untersetzer ideal!

Also verwendete ich zum Bau auch jeweils 2 fest ineinander gesteckte Untersetzer pro Etage (es sind dieselben Untersetzer wie bei „rc-extrem“), denn Lackieren schied aus, da die Farbe nur kurzfristig hält!
Auf dem unten stehenden Bild haben die Untersetzer nur zur Verdeutlichung einen größeren Abstand zueinander, mit den (3) kurzen Schrauben werden sie unabhängig fest zusammengehalten – zusätzlich kommen ja noch die 3 Haltestangen hinzu.

Gut erkennen kann man auch die beschnittenen, glatten Ränder – sie haben nicht mehr den umgebördelten Rand, in dem sich Regenwasser sammeln kann!

Ganz oben schließt eine runde Halteplatte den Strahlungsschutz ab, die gleichzeitig als Hagelschutz dient, denn ganz so bruchfest sind die Untersetzer nun wieder auch nicht!

Ein inneres durchgehendes Rohr habe ich in diesem Fall nicht verwendet, da der Strahlungsschutz ohne Lüfter betrieben wird.
In einem anderen Thread hatte ich ja schon einen Vergleichstest gebracht.

Im Übrigen ist mein Strahlungsschutz elastisch aufgebaut, sodass er z. B. bei einem starken seitlichen Stoß nicht so schnell kaputt gehen kann.
Das habe ich mit elastischen Abstandshaltern realisiert, die aus einem dünnen, in kurze Stücke geschnittenen Plastikschlauch bestehen.

@ rc-extrem
Bei dir kann man überhaupt nicht erkennen, wie du den Temp.-Sensor (Nexus?) innerhalb des Rohres befestigt hast, kannst du das auch mal zeigen?
Bei mir wird er oben an dem „Galgen“ lose mittig aufgehängt.

Solltest du deinen Strahlungsschutz noch nicht lackiert haben, dann wäre es sehr empfehlenswert noch weitere 7 Untersetzer zu kaufen, um sie dann auch pärchenweise ineinander zu stecken. Allerdings müsste hierzu mindestens der innerste Rand hierzu entfernt werden.
Du kannst ihn zwar auch lackieren, doch glaube ich nicht, dass a) er damit den Infrarottest so gut besteht (dann muss die Farbe schon dick draufgekleistert werden), b) du mindestens 1-mal im Jahr eine Nachlackierung vornehmen musst, da die Farbe allmählich abblättert!
Gruß, Burkhardt xxxx

● Nur wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle.

Wetterstationen.info Forum

Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
« Antwort #8 am: 27.08.2010, 16:43:47 »

Offline sonntag.ralf

  • Registriert:
    03.02.2007, 11:30:45
  • Beiträge: 359
  • Ort:
    28876 Oyten (15 m ü. NN)
Eigenbau Strahlungsschutz mit Solar-Aktiv Belüftung
Antwort #9 am: 27.08.2010, 17:06:52
Hallo Klaus

Zitat von: "mimimam"
Hallo,

die unteren sieben Lamellen des Davis Strahlenschutzes sind lt. Zeichnung mit Löchern an der obersten Stelle versehen, um die Stauwärme abzuführen. Oder täusche ich mich da?

Grüße, Klaus


Du täuscht Dich nicht, so wird auch eine "gleichmäßige" Zirkulation an der Außenwandung des Rohres ermöglicht.
Gruß, Ralf

Seit 16.06.2007 eine "Vantage Pro2 aktiv" in Betrieb!
Seit 07.12.2007 mit Datenlogger (seriell) und Weather Link
Seit 18.12.2007 WsWin