Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker  (Gelesen 980 mal)

Offline falk

    • Wetterstation Scharnhausen
  • Registriert:
    15.04.2015, 07:28:04
  • Beiträge: 668
  • geogr. Position:
    48°42' 9°16'
  • Station:
    Davis Vantage Vue
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #10 am: 20.11.2017, 13:19:22
Wenn du magst, kannst du das CAD-Modell auch zum Download freigeben.

Conrad bietet z.B. ein 3D-Druck-Service an. Da kann sich dann jeder einen Strahlenschutz "ausdrucken" und vielleicht gibt es auch einen Profi, der den Strahlenschutz noch verbessern kann.

Wetterstationen.info Forum

Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
« Antwort #10 am: 20.11.2017, 13:19:22 »

Offline benkolo

  • Registriert:
    09.11.2017, 20:56:50
  • Beiträge: 20
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #11 am: 20.11.2017, 13:42:38
hi,
ja ich mach ma noch nen deckel drauf, dann kann ichs mal anbieten. muss in der mitte a noch was zu sensor befestigen konstruieren.
wo muss ich das einstellen?

Offline falk

    • Wetterstation Scharnhausen
  • Registriert:
    15.04.2015, 07:28:04
  • Beiträge: 668
  • geogr. Position:
    48°42' 9°16'
  • Station:
    Davis Vantage Vue
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #12 am: 20.11.2017, 14:33:53
wo muss ich das einstellen?

Hallo Benkolo,

mein Wetter-Gedöns hoste ich z.B. unter GitHub (https://github.com/buwx). Ein Konto ist dort sehr schnell erzeugt und du kannst auch die (OpenSource)-Lizenzbedingungen definieren.

Bestimmt kann man Daten auch ins Forum hochladen. Hierzu wissen die Mods oder Holli sicherlich mehr.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du deine Arbeit mit uns teilst  :top:

Gruß
falk

Offline benkolo

  • Registriert:
    09.11.2017, 20:56:50
  • Beiträge: 20
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #13 am: 20.11.2017, 14:45:16
Ok.
werd mal ein standard teil mit 60mm Durchmesser machen, oder was is gängig? dann stell ichs mal ein...

Offline falk

    • Wetterstation Scharnhausen
  • Registriert:
    15.04.2015, 07:28:04
  • Beiträge: 668
  • geogr. Position:
    48°42' 9°16'
  • Station:
    Davis Vantage Vue
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #14 am: 21.11.2017, 22:46:49
Eigentlich wäre sogar hier der geeignete Ort: https://www.thingiverse.com

Wahnsinn, was es nicht alles gibt  :)

Hier auch ein anderer Strahlenschutz: https://www.thingiverse.com/thing:1718334

Wetterstationen.info Forum

Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
« Antwort #14 am: 21.11.2017, 22:46:49 »

Offline El Hadji

  • Registriert:
    20.08.2014, 09:18:39
  • Beiträge: 9
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #15 am: 23.11.2017, 13:10:12
Servus benkolo,

Echt sehr gute Idee, ich hab mir damals noch einen Strahlenschutz aus Plastikuntersetzer gebastelt (hat nicht viel gebracht).
Ist das Teil schon fertig und getestet, ich wäre auch interessiert an einem Kauf :-)

mfg El Hadji

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.905
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #16 am: 23.11.2017, 16:38:57
Hallo benkolo,

die Umsetzung scheint sehr gut gelungen, vor allem wenn ich in der Schnittzeichnung (Bild von Dir ganz zu Anfang des Beitrags) die eingearbeiteten Lamellen zum Strahlungsschutz sehe. Das 3D-Prototyping ist aber nicht immer geeignet, wenn es um den späteren Dauereinsatz geht. Eventuell könnte man vom Modell einen Abdruck gießen und mit anderen Materielien nachformen.

Ich frage mich halt, wie lange der gedruckte Einstrahlungsschutz wirklich UV- und wetterbeständig ist. OK - es ist Kunststoff, aber wie lange ist der witterungsbeständig?

Bei montierten Blumentopfuntersetzern kennt man die Lebensdauer "aus dem Bauch raus" und weiß, dass die Konstruktion nach mehreren Jahren (ohne spezielle Pflege) brüchig wird. Sieht das bei einem 3D-gedruckten Modell anders aus?

Der Einstrahlungsschutz aus Blumentopfuntersetzern erfüllt bislang viele Userwünsche, muss aber auch gepflegt werden, um z.B. das Verspröden des Materials zu verringern, ihn ab und zu (mit entsprechendem Haftgrund) streichen zu können oder auch eine günstigere Aufstellposition zu finden, weil die Abstrahlung von aufgehheizten oder abgekühlten Wänden in unmittelbarer Umgebung die Ergebnisse verfälschen kann. Im letzten Fall bringt doch auch die 3D-Konstruktion keinen Vorteil, selbst wenn sie gut durchdacht scheint und Vorteile zu bringen scheint.

Die extrem glatte Oberfläche eines Blumentopfuntersetzers ist schwer mittels 3D abzubilden. Staub und Microorganismen (oder gar Blütensamen) werden sich wahrscheinlich in den konstruktionsbedingten Rillen einnisten und den 3D-Strahlungsschutz nach einiger Zeit unansehnlich erscheinen lassen.

Die Idee ist gut, aber die 3D-Produktion eines solchen Artikels scheint mir noch nicht ausreichend, auf Jahre einen ausreichenden und wartungsfreien Einstrahlungsschutz bieten zu können.

Gruß Hans
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline falk

    • Wetterstation Scharnhausen
  • Registriert:
    15.04.2015, 07:28:04
  • Beiträge: 668
  • geogr. Position:
    48°42' 9°16'
  • Station:
    Davis Vantage Vue
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #17 am: 23.11.2017, 20:25:43

Die Idee ist gut, aber die 3D-Produktion eines solchen Artikels scheint mir noch nicht ausreichend, auf Jahre einen ausreichenden und wartungsfreien Einstrahlungsschutz bieten zu können.


In diesem Fall würde man die defekten Teile einfach neu ausdrucken.

Siehe hierzu auch das Projekt 3D-Printed Automatic Weather Station (3D-PAWS)
https://www.globalinnovationexchange.org/innovations/3d-printed-automatic-weather-station-3d-paws



Offline rsteiner

  • Registriert:
    01.11.2005, 14:07:53
  • Beiträge: 617
  • Ort:
    St. Florian bei LINZ
  • Station:
    WS500-ELV, Vantage Pro2 wireless
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #18 am: 04.02.2018, 21:49:30
Hallo Benkolo,
Dein Strahlenschutz aus dem 3D Drucker finde ich genial.
Wenn ich den vorher gesehen hätte  :?
lG
Reinhard

Wetterstationen.info Forum

Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
« Antwort #18 am: 04.02.2018, 21:49:30 »

Offline herbiy

    • Herbi's Wetterseite
    • Männlich
  • Registriert:
    05.11.2013, 15:40:15
  • Beiträge: 278
  • Ort:
    Wien
Re: Eigenbau Strahlenschutz mit 3D-Drucker
Antwort #19 am: 04.02.2018, 22:23:50
Kann ich nur bestätigen!

http://www.herbiy.at/Desktop/legende-12.html

lg

Herbert