Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro  (Gelesen 9027 mal)

Offline jupjup2

  • Registriert:
    12.02.2014, 18:34:26
  • Beiträge: 3
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #30 am: 12.02.2014, 19:41:42
Hallo transfererror und alle, die an diesem Thread mitwirken,
ich bin neu hier und deshalb da, weil ich mich für die Auswertung des Klimalogg Pro interessiere.
Transfererrors Lösung wäre mir da sehr interessant, sehr durchdacht, klare Aussage, - aber leider, wie er sagt, fasst er keine Erweiterung ins Auge sich mit den History Daten zu beschäftigen.
Mich würde eher interessieren, wann hätte und dann wie intensiv gelüftet werden müssen.
Ich will nicht on the fly Bescheid wissen, sondern Fehlverhalten aufspüren das zu Schimmelproblemen führt oder geführt hat und dieses abstellen.
Ich selbst habe noch nie Schimmelprobleme gehabt, habe aber einem Bekannten eine Wohnung vermietet, die bei 2 Personen zunehmend Probleme bekommt und vorher, 6 Jahre lang mit einer 5 Personen Belegung keine Probleme hatte. Ich bin mir sicher das er ausreichend heizt aber ungenügend lüftet. Das will ich ihm dokumentieren.
Ganz allgemein denke ich, dass transfererrors Software auf solche Problemstellung ausgeweitet, ein wesentlich größeres Bedarfsspektrum abdeckt.
Was hältst Du davon transfererror?  Oder andere Ideen von anderen Leuten?
lg. Gerd

Wetterstationen.info Forum

Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
« Antwort #30 am: 12.02.2014, 19:41:42 »

Offline heimfried

    • Hygrothermik
  • Registriert:
    02.03.2012, 20:44:17
  • Beiträge: 358
  • Ort:
    Berlin
  • geogr. Position:
    52°37'N, 13°28'E, 52 m
  • Station:
    Davis Vantage Pro2 Aktiv
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #31 am: 12.02.2014, 22:08:15
Wenn es dir mehr um die Feststellung der Feuchte-Temperaturverhältnisse geht, als ums Basteln einer Lösung, führt wahrscheinlich die Nutzung eines kleinen Loggers eher zum Ziel.

(Da so gut wie alle Menschen auf dieser Welt für sich in Anspruch nehmen, ihre Wohnung genug zu lüften, ist halt auch die Frage, ob der Betroffene deinen Werten aus einer Bastellösung Glauben schenkt, egal, wie gut sie ist.)

Solche Dinger habe ich und die arbeiten gut:
http://www.conrad.de/ce/de/product/122573/Lascar-Electronics-EL-USB-2-Temperatur-Luftfeuchte-Datenlogger-Messbereich-35-bis-80-C-0-bis-100-rF-Speicher-2?ref=list

Oder sowas, die kenne ich aber nicht:
http://www.wetterladen.de/hygrometer-klimalogg-base-30-5022-mit-speicherfunktion.html
Gruß, Günter

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #32 am: 12.02.2014, 23:29:50
Hallo Gerd,

mich freut Dein Interesse, aber ich denke, Du kannst Dein Problem auch selbst lösen.

Im ersten Beitrag habe ich ja die zwei Rechenschritte vorgestellt, mit denen ich die Differenz zwischen dem Taupunkt und der kältesten Fläche berechne.
Diese Schritte könntest Du natürlich auf die history-Daten anwenden, nachdem Du sie in ein Tabellenkalkulationsprogramm (z.B. MS Excel oder openoffice calc) importiert hast.

Wenn Du tatsächlich die für mein Programm notwendigen Voraussetzuengen schaffst (ein Sender draußen, die anderen in den Zimmern + kälteste Temperatur im Zimmer ermitteln), dann unterstütze ich Dich natürlich auch gerne dabei.

transfererror
Eintracht ist alles

Offline jupjup2

  • Registriert:
    12.02.2014, 18:34:26
  • Beiträge: 3
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #33 am: 13.02.2014, 23:29:45
Hallo und herzlichen Dank für die beiden prompten Antworten auf meine Frage.
Ich denke, ich werde einfach mal anfangen mit 4 Messtation innen und 1 außen und dem Infrarotthermometer.
Dann werde ich feststellen, wie gut ich mit den Erklärungen hier im Forum klarkomme, vor allem mit Tranfererrors erstem Beitrag und das dann in Excel rüberbringe.
Wie darf ich Dein freundliches Angebot zur Hilfe verstehen Tranfererror? Betrifft das meinen Versuch einer eigenen Excel-Auswerung oder denkst Du auch an eine Erweiterung Deines bestehenden Feuchtewarner Programms?
Noch eine Frage zur Platzierung der Meßstationen. Möglichst zentral im Raum, vielleicht hängend, so wie man früher die alten Hygrometer platziert hat, oder eher etwas dichter an die kalten feuchte-kritischen Stellen im Raum heranrücken?
liebe Grüße
Gerd

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #34 am: 14.02.2014, 19:54:50
Ich denke, ich werde einfach mal anfangen mit 4 Messtation innen und 1 außen und dem Infrarotthermometer.
Das freut mich sehr :)
Wie darf ich Dein freundliches Angebot zur Hilfe verstehen Tranfererror? Betrifft das meinen Versuch einer eigenen Excel-Auswerung oder denkst Du auch an eine Erweiterung Deines bestehenden Feuchtewarner Programms?
Den Feuchtewarner werde ich nicht dahingehend erweitern. Vielleicht werde ich aber ein kleines Extraprogramm schreiben. Das verspreche ich hier aber nicht. Ich muss mir die Daten-Struktur der history erst mal anschauen.
Wenn Du auch nur rudimentäre Excel-Kenntnisse haben solltest, dann wirst Du die Auswertung sicherlich hinkriegen.
Noch eine Frage zur Platzierung der Meßstationen. Möglichst zentral im Raum, vielleicht hängend, so wie man früher die alten Hygrometer platziert hat, oder eher etwas dichter an die kalten feuchte-kritischen Stellen im Raum heranrücken?
Bei mir stehen die Sensoren (natürlich frei) auf Regalen und Ablagen, also etwa auf halber Höhe im Raum. Den Aufwand, sie in der Mitte des Zimmers zu platzieren, halte ich für übertrieben und auch für nicht notwendig: Wenn der Senor zum Beispiel nahe der kältesten Stelle steht, ergibt sich ja auch ein anderer "Dämmwert" (siehe erster Beitrag). Wichtiger ist, dass Du einen guten Platz für den Außensensor findest. Er sollte ganztägig vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein.

Gruß

transfererror
Eintracht ist alles

Wetterstationen.info Forum

Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
« Antwort #34 am: 14.02.2014, 19:54:50 »

Offline jupjup2

  • Registriert:
    12.02.2014, 18:34:26
  • Beiträge: 3
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #35 am: 15.02.2014, 18:57:18
so mach wir's. Ich gehe dann mal mit Excel ran.
Ich melde mich wieder wenn ich Daten habe, wird jetzt aber ne Weile dauern.
lg. Gerd

Offline Max_Headroom

  • Registriert:
    18.02.2014, 20:15:03
  • Beiträge: 6
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #36 am: 18.02.2014, 20:39:39
Hallo, ich habe mich extra registriert, um ein paar Anmerkungen zu Deinem Feuchtewarner loszuwerden.

Vor allem: Danke! Das ist genau, wonach ich gesucht habe!  :top:

Dann ein paar Problemchen:
- Ich muss das Fenster immer wieder "maximieren", damit es auf meinen Bildschirm passt (1024x600). Lässt sich das irgendwo einstellen, dass es maximiert startet?
Auch sieht die Anordnung der Elemente bei mir nicht so ordentlich aus. (Siehe angehängte Grafik.)
- Die von Dir angegebene Formel für die kritische Temperatur führt bei mir zu anderen Werten, als im Programm angezeigt. Liegt das daran, dass die erstere für die 100% Sätigungstemperatur ist, aber das Programm die 80% Sättigungstemperatur anzeigt?
- Mit http://[meine IP]:8000/Feuchtewarner2014.html kann ich nicht auf die Ergebnisseite zugreifen. Ich habe die Firewall ausgeschaltet, ein Port-Forwarding im Router eingerichtet - alles ergebnislos. Irgendwelche Tipps?
EDIT: Jetzt kam doch noch eine Fehlermeldung:
Zitat
XML-Verarbeitungsfehler: unerwarteter Parser-Status
Adresse: jar:file:///C:/Programme/Mozilla%20Firefox/omni.ja!/chrome/toolkit/content/global/netError.xhtml Zeile Nr. 305, Spalte 54:
<div id="ed_netTimeout">&netTimeout.longDesc;</div>
-----------------------------------------------------^
Aber die hat wohl eher mit Firefox als mit dem Programm zu tun, nehme ich an...

Und zuletzt noch ein paar Wünsche:
- Ich vermisse einen Warnton bei Erreichen der kritischen Temperatur. Dann müsste ich nicht regelmäßig zum Rechner laufen.
- Bei der grafischen Auswertung fände ich gut, wenn es eine Grafik gäbe mit allen Werten eines einzigen Raumes, so dass man z.B. die kritische mit der Ist-Temperatur vergleichen kann.

Wie man sieht, habe ich mich schon intensiv mit dem Feuchtewarner beschäftigt. Also nochmal: Danke!

Günther
« Letzte Änderung: 18.02.2014, 20:47:27 von Max_Headroom »

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #37 am: 19.02.2014, 12:13:12
Juhu, jemand hat das Programm genutzt. :)
- Ich muss das Fenster immer wieder "maximieren", damit es auf meinen Bildschirm passt (1024x600). Lässt sich das irgendwo einstellen, dass es maximiert startet?
Hallo Günther,
ich schaue mal, ob das irgendwie geht (geht bestimmt). Bislang habe ich immer nur auf Rechnern gewerkelt, auf denen die Labview-Entwicklerversion installiert war und nicht nur die Laufzeitumgebung, deshalb bin ich da nicht ganz so erfahren.
Auch sieht die Anordnung der Elemente bei mir nicht so ordentlich aus. (Siehe angehängte Grafik.)
So was taucht bei mir auch immer beim Ändern der Labview-Version auf (also einmal im Jahr). Ich versuche die Anordnung der Elemente mal programmatisch festzulegen.
- Die von Dir angegebene Formel für die kritische Temperatur führt bei mir zu anderen Werten, als im Programm angezeigt. Liegt das daran, dass die erstere für die 100% Sätigungstemperatur ist, aber das Programm die 80% Sättigungstemperatur anzeigt?
Ha! Erwischt, Du hast Dich wirklich mit dem Programm auseinandergesetzt.

Die von Dir festgestellte Abweichung dürfte typischerweise nicht mehr als einige Zehntel °C ausmachen. Der Grund ist folgender:
Ich führe die Änderung der Außentemperatur etwas zeitverzögert nach. Denn eine Änderung der Außentemperatur bewirkt ja nicht instantan eine Änderung der Temperatur auf der kritischen Fläche. Schießlich muss die Änderung noch durch die Wand vagabundieren.
Genauer gesagt nehme ich eine exponetielle Dämpfung mit einer Zeitkonstante von einer Stunde an. Das gleiche mathematische Verfahren wende ich auch auf die Innentemperatur an. Hier beträgt die Zeitkonstante jedoch nur 90 Sekunden.

Das zeitliche Nachführen der Außentemperatur hat also tatsächlich einen physikalischen Hintergrund (wobei man natürlich diesen Wert eigentlich für unterschiedliche Dämmungen individuell angeben müsste).
Das zeitliche Nachführen der Innentemperatur hat keinen physikalischen Hintergrund und dient nur der (geringen) Glättung der Kurven.

- Mit http://[meine IP]:8000/Feuchtewarner2014.html kann ich nicht auf die Ergebnisseite zugreifen. Ich habe die Firewall ausgeschaltet, ein Port-Forwarding im Router eingerichtet - alles ergebnislos. Irgendwelche Tipps?
Das Portforwarding brauchst Du ja nur, falls Du von außen auf Deinen Rechner zugreifen willst. An diese Baustelle gehen wir erst, wenn es intern läuft, OK?
Funktioniert denn an Deinem Rechner der Zugriff auf diese Seite http://127.0.0.1:8000/Feuchtewarner2014.html ?
Und zuletzt noch ein paar Wünsche:
- Ich vermisse einen Warnton bei Erreichen der kritischen Temperatur. Dann müsste ich nicht regelmäßig zum Rechner laufen.
So was geht natürlich und ich werde es vielleicht als Option einbauen. Ich garantiere Dir aber, dass dadurch der Woman acceptance factor negative Werte erreichen wird :)
- Bei der grafischen Auswertung fände ich gut, wenn es eine Grafik gäbe mit allen Werten eines einzigen Raumes, so dass man z.B. die kritische mit der Ist-Temperatur vergleichen kann.
Mmmh, überzeugt mich noch nicht richtig. Aber ich behalte es im Hinterkopf.

Noch zwei Anmerkungen:
  • Die Geschichte mit der 80%-Sättigung ist in der hier zur Verfügung stehenden Version noch nicht drin. Ich wollte mir die Mühe sparen, solange noch niemand das Programm runtergeladen hatte.
  • Ich überlege, die Ausgabe des Programms etwas verständlicher zu machen. Die Angaben mit den Temperaturdifferenz ist wohl zu kompliziert und bringt das, was das Programm machen soll, wohl auch noch nicht richtig auf den Punkt.
    Ich werde eine Version erstellen, die die relative Luftfeuchtigkeit an der kältesten Fläche ausgibt. Das ist zwar äquivalent zu der bisherigen Ausgabe, lässt sich aber leichter interpretieren. Also <80% alles gut, 80%-100% gelb, >100% Kondensation
Wie man sieht, habe ich mich schon intensiv mit dem Feuchtewarner beschäftigt. Also nochmal: Danke!

Günther
Vielen Dank für Dein positives feedback, Günther. Ich bleibe am Ball

transfererror
Eintracht ist alles

Offline Max_Headroom

  • Registriert:
    18.02.2014, 20:15:03
  • Beiträge: 6
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #38 am: 19.02.2014, 21:30:46
Danke für die schnelle Antwort!

Die Zeitkonstante erklärt so einiges. Ich glaube, ich hatte das Programm noch gar keine Stunde am Laufen, als ich angefangen habe, mit den Werten zu experimentieren.

Ich fände es übrigens auch gut, wenn die History-Datei berücksichtigt würde, wenn das Programm startet. Damit man sieht, ob in Abwesenheit kritische Werte erreicht wurden. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, brauchst Du das nicht, weil Du das Programm immer laufen hast..?

Webzugriff hatte ich gestern kurzzeitig über http://localhost:8000/Feuchtewarner2014.html
Prinzipiell scheint es also zu funktionieren. Heute funktioniert es aber wieder nicht. Firefox bricht meistens mit "Verbindung fehlgeschlagen"-Meldung ab. Manchmal auch mit dem genannten "XML-Verarbeitungsfehler".

Was das Programm machen soll und warum die Temperaturdifferenz der relevante Wert ist, fand ich übrigens sehr einleuchtend.
Was mich noch interessiert, ist der Unterschied zwischen absoluter Luftfeuchtigkeit innen und aussen. Denn davon hängt ja ab, wie sinnvoll es überhaupt ist, zu lüften und wie lange man lüften sollte, damit sich nach dem Lüften die Luftfeuchtigkeit innen wesentlich ändert.

Wetterstationen.info Forum

Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
« Antwort #38 am: 19.02.2014, 21:30:46 »

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #39 am: 19.02.2014, 23:09:38
Hallo,

hier nur eine kurze Antwort (muss ins Bett):
Die absolute Luftfeuchtigkeit gebe ich ja aus. Du kannst also sowohl den Diagrammen als auch den numerischen Anzeigen entnehmen, ob Lüften überhaupt etwas bringt. Meine mittlerweile mehrjährige Beobachtung besagt aber: In der Jahreszeit in der Lüften wichtig ist (also im Winter) ist es draußen immer absolut trockener als drinnen.

@Hans: kann es sein, dass meine PMs an Dich nicht ankommen?

Gruß

transfererror
Eintracht ist alles