Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro  (Gelesen 9938 mal)

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #10 am: 21.01.2014, 15:49:22
Hallo Hans,

Danke für den Zuspruch.

Zu Labview:
Labview kostet ein Vermögen. Der Privatanwender gehört auch nicht zur Zielgruppe des Herstellers.
Mein Arbeitgeber erlaubt mir jedoch auch die private Nutzung inklusive des sogennanten Application-Builders. Mit diesem habe ich das lauffähige Programm aus den Quellcode erzeugt.
Für die Ausführung des Programms auf Rechnern ohne Labview-Installation wird der kostenlose und freie Run-Time-Engine - ähnlich wie bei Java oder .Net - benötigt (siehe auch Hauptbeitrag oben). Es ist keine Lizenz nötig!
(siehe dazu z.B. diesen thread aus dem Labview Forum:
http://forums.ni.com/t5/LabVIEW/run-time-license/td-p/1190281
)
Nein, einen Labview-Treiber gibt es nicht. Ich verstehe das Programm als Monitor und lese periodisch die "KlimaLogg.dat1" aus.

Gruß

transfererror
Eintracht ist alles

Wetterstationen.info Forum

Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
« Antwort #10 am: 21.01.2014, 15:49:22 »

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Feuchtewarner 2014: Programm für Klimalogg Pro
Antwort #11 am: 21.01.2014, 16:22:54
Hallo,

ich möchte auch hier mal kurz auf mein Programm für den Klimalogg Pro hinweisen.
Siehe:
http://www.wetterstationen.info/forum/allgemeines-softwareforum/feuchtewarner-2014-neues-programm-fur-klimalogg-pro

Ich hoffe ich kriege jetzt keinen Ärger wegen doppelten postings oder Ähnlichem.

Gruß

transfererror

Edit TheWeather: hallo transfererror,  ich hab beide Beiträge zusammengeführt, damit alles beim gleichen Thema bleibt und Fragen/Antworten nicht in zwei verschiedenen Threads auftauchen. Ärger wegen eines Doppelposts gibt's deswegen natürlich nicht.

Den Link auf den Bereich, in dem wir uns gerade befinden, habe ich natürlich deswegen gestrichen. Ich hoffe, das ist OK.
 
« Letzte Änderung: 21.01.2014, 19:44:27 von TheWeather »
Eintracht ist alles

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.926
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #12 am: 21.01.2014, 17:15:17
Hallo transfererror,

ich habe früher selbst mal LabView-Treiber (LabView 5.0 - ist schon etwas länger her) erstellt (für den Betrieb mit IEEE488-, RS232- und RS485-Geräten), die auch (nach Abschluss der Aufnahmeprozedur) bei NI in der dortigen Treiberbibliothek gelistet sind (z.B. PREMA).

Mit Runtime-Lizenzen hatte ich aber noch nichts zu tun.

Wenn Du periodisch die Klimalogg.dat1 ausliest, muss ja immer der PC "rennen", da dort ja nur die aktualisierten Werte der letzten Messung drin stehen. Ich würde vorschlagen, die history_0.dat auszulesen (Binärformat), aber mit den Cluster-Strukturen in LabView sicher auch kein Problem (für jemanden, der sich gut damit auskennt - bei mir ist es über 10 Jahre her).

Das einzig "Kritische" ist dabei das julianische Format, welches dort für die Datums/Zeit-Codierung verwendet wird (8 Byte Long Integer), ansonsten kommen pro Datensatz immer nur 4 Byte Float-Werte für Temperatur/Feuchte.

Vorteil ist halt, dass du dich mit dem Auslesen der Klimalogg.dat1 nicht mehr "laufend" beschäftigen musst, da der Dienst des Klimalogg pro das weitgehend automatisch erledigt, sobald der Klimalogg Pro über seinen Funk-Dongel aktiviert ist und die Datensätze selbstständig nach history_0.dat einliest.

Schau's Dir mal an - meines Erachtens zukünftig eine Erleichterung ...

Gruß Hans
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #13 am: 21.01.2014, 17:50:19
Hallo Hans,

mein Programm hat eine andere Intension als der "KlimaLoggPro Viewer" hier aus dem Forum und steht deshalb auch nicht in Konkurrenz zu diesem.

Mein Programm soll mir Hinweise geben, in welchem Zimmer ich wann wie lange Lüften soll.
Es zielt also eher in Richtung Hausautomatisierung (nur dass ich blöderweise selbst die Fenster öffnen muss  :)) und Energiesparen im Winter.

Es nützt mir also nichts, wenn ich mir die Mühe mache, die history_0.dat auszulesen, um festzustellen, dass ich vor 5 Stunden hätte Lüften sollen.

Und ja, Du hast recht, der Rechner muss sinnvollerweise immer an sein (oder zumindest dann, wenn man zuhause ist). Mir ist klar, dass damit das Programm für die meisten Nutzer hier ausscheidet.

Ich selbst habe aber einen Mini-Stromsparrechner (19W), auf dem mein Heizungssteuerungsprogramm sowie ein Medien- bzw Fileserver läuft. Auch TV-Aufnahmen landen direkt dort.
Und der Feuchtwarner läuft eben dort auch (seit drei Jahren).

Gruß

transfererror
Eintracht ist alles

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.926
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #14 am: 21.01.2014, 19:34:47
Hallo transfererror,

dass es nicht um Konkurrenz geht, ist mir klar. Wir beide haben nichts davon, ob sich nun jemand eher deine Variante oder meine anschaut.

Ich wollte nur wissen, ob ich's richtig verstanden habe. Deine Auswertung basiert quasi auf Auswertungen "on the fly", meine basiert auf aufgezeichneten Daten, wobei sicher einige froh wären, wenn ich mal wieder dran weiter arbeiten würde) ...

Dass Deine Darstellungen gut gelungen sind und die intern durchgeführten Berechnungen sicher auf jeder Menge Wissen rund um Temperatur/Feuchte (mehr als meinem) basieren, ist mir auch klar. Wir kommen uns da sicher nicht in die "Quere", alleine, weil die Aufgabenstellungen schon völlig unterschiedlich sind.

Dennoch muss ich zugeben, dass deine optische Präsenz der Software wesentlich besser gelungen ist, als meine - nimm's als Anerkennung. Andererseits bin ich dankbar für jeden Austausch offen, der sich im ähnlichen Themenbereich bewegt, wie bei mir.

Bis dann ...

Gruß Hans
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Wetterstationen.info Forum

Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
« Antwort #14 am: 21.01.2014, 19:34:47 »

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #15 am: 21.01.2014, 19:56:13
Ach Entschuldigung, ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass Du der Autor des KlimaLoggPro Viewers bist. Asche auf mein Haupt.

An dem Layout der Diagramme oder der Zahlenwerte habe ich keine Aktien. Das sind Standardelemente in der von mir verwendeten Programmiersprache.

Deshalb ist Labview als Hochsprache auch so beliebt bei Wissenschaftlern: Mit Standardaufgaben, wie z.B. der Visualisierung von Daten, braucht man sich nicht lange herumschlagen.

Also nochmals "Danke" aber die Anerkennung gebührt nicht mir.

transfererror
Eintracht ist alles

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.926
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #16 am: 21.01.2014, 20:26:17
Hallo transfererror,

was sich hier wer ausdenkt und öffentlich verfügbar macht, ist eher nebensächlich. Wichtig ist eher, dass sich das einige andere anschauen können, um eventuell einen eigenen Vorteil zu sehen, indem sie mal die ein oder andere Lösung ausprobieren.

Deine Lösung ist sicherlich in einigen Fällen genau so brauchbar wie meine oder die vielen anderen Lösungen, die auch in vielen anderen Bereichen schon vorgestellt wurden, sei es Hardware oder Software oder Webdesign.

"Berauschend" sind eigentlich immer nur die Rückmeldungen, dass man mit einer Problemlösung (oder zumindest derem Ansatz) den "Nagel auf den Kopf getroffen" hat, weil's viele andere auch interessiert. Das könnte ich mir bei Deiner Lösung auch vorstellen.

Was mich ein wenig abhält, ist deine Hardware-Anforderung, man müsste ein Infrarot-Thermometer oder ähnliche, hochpreisige Einrichtungen verfügbar haben, um deine Lösung überhaupt einsetzen zu können.

Das geht bestimmt auch noch einfacher ...

Gruß Hans


2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Offline heimfried

    • Hygrothermik
  • Registriert:
    02.03.2012, 20:44:17
  • Beiträge: 358
  • Ort:
    Berlin
  • geogr. Position:
    52°37'N, 13°28'E, 52 m
  • Station:
    Davis Vantage Pro2 Aktiv
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #17 am: 21.01.2014, 20:41:33

Was mich ein wenig abhält, ist deine Hardware-Anforderung, man müsste ein Infrarot-Thermometer oder ähnliche, hochpreisige Einrichtungen verfügbar haben, um deine Lösung überhaupt einsetzen zu können.


Hallo Hans,
um eine Aussage über die Schimmelgefährdung einer Wandoberfläche machen zu können, musst du ihre Oberflächentemperatur kennen. Daran führt nichts vorbei, das ist mit keinen rechnerischen Prozessen zu ersetzen. Und ein IR-Themometer habe ich schon für etwa 30 EUR gekauft (Wetterladen, TFA-Produkt).  Ich habe mich lange nicht mehr darum gekümmert, aber eine erste Prüfung nach dem Eintreffen des Geräts (Vergleich mit einem IR-Thermometer der höheren Preisklasse und mit einem konventionellen Oberflächenthermometer mit Fühler) ergab eine ausreichende Genauigkeit.

Ob man sich das "nur so" zulegt, mag dahinstehen, aber wer ernsthaft mit Schimmelproblemen in der Wohnung konfrontiert ist, für den dürften 30 EUR eine gute Investition sein.

Gruß, Günter

Gruß, Günter

Offline TheWeather

  • Allgemeiner Moderator
    • Männlich
  • Registriert:
    14.01.2007, 10:30:19
  • Beiträge: 4.926
  • 172 m über NN
  • Ort:
    55126 Mainz
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #18 am: 21.01.2014, 21:03:42
Hallo Günter,

Ja, das verstehe ich auch. Bei Infrarot-Thermometern bin ich allerdings von einer Preisklasse um derzeit noch um die 200 € ausgegangen - da kannst Du mal sehen, wie themenfremd einem ein ansonsten interessantes Thema sein kann, nur weil man die momentanen Marktpreise nicht kennt ...

Ansonsten ist das Thema aber wirklich interessant, es hat was mit Klima in den eigenen Räumen zu tun und das hat wiederum nun mal mit dem Wetter vor der eigenen Haustür zu tun.

Selbst wenn es da momentan noch Verbesserungsmöglichkeiten gäbe, klärt sich das nur in einer Diskussion um weitere Anforderungen und mögliche Bedenken.

Die Vorstellung selbst ist schon mal super - nun können aber durchaus auch noch interessante Eindrücke kommen, die eine Anpassung/Verbesserung an die Ansprüche anderer User als interessante Erweiterung offen lassen.

Wie gesagt - interessantes Thema und interessante Lösung - es bedarf allerdings einer gewissen Mitarbeit durch Anwender, damit's wirklich auch hier wirklich "rund" wird.

Liebe Grüße an alle Mitlesenden

Hans
2xTFA Nexus, Sinus, Duo, EOS Max, Klima-Logger, Mebus TE923

Die Titanic wurde von Profis gebaut, die Arche Noah von einem Amateur. ...

Wetterstationen.info Forum

Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
« Antwort #18 am: 21.01.2014, 21:03:42 »

Offline transfererror

  • Registriert:
    12.01.2012, 16:49:58
  • Beiträge: 27
Re: Feuchtewarner 2014: Neues Programm für Klimalogg Pro
Antwort #19 am: 21.01.2014, 22:59:25
Ich selbst benutze eines der einfachsten Modelle:
http://www.amazon.de/TFA-Dostmann-31-1108-Infrarot-Thermometer-MINI-FLASH/dp/B000GFWZW0

Meine Erfahrung: Wenn man es erst mal hat, dann braucht man es ständig:
ich messe damit die Temperatur von
- Babynahrung
- Babybadewasser
- Kälte-/Wärmebrücken
- Steckernetzteile
- Backofentür
- Kühlschrank
- Bier
Sprich: es ist ein guter Haushalthelfer.

@heimfried: Das Thema Wasseraktivität und Schimmel habe ich mir mal näher angeschaut.
Fazit (wie Du auch schon schriebst): Eine längeranhaltende Luftfeuchtigkeit ab ca. 80 bis 85% ist die Voraussetzung für die Entwicklung von Schimmel (alle Quelle drücken sich da sehr unverbindlich aus).

In meiner Entwicklerversion habe ich das jetzt wie folgt berücksichtig:
Ich benutze ja die Ampelfarben:
Der Übergang von gelb zu rot bedeutet, dass die kälteste Wandfläche der Taupunkttemperatur entspricht. Das bleibt auch so.
Der Übergang gelb zu grün lag bislang einfach 1K darüber.
Letzteres habe ich neu definiert:
Gelb zu grün entspricht nun der Temperatur, die 80%ig gesättigte Luft haben müsste, wenn ihr Taupunkt dem gemessenen(Taupunkts-)Wert entspräche.
Klar was ich meine?
Ich habe das aw-Kriterium sozusagen durch eine "80%-Sättigungstemperatur" ausgedrückt.

Damit wäre mit einem begründbarem Wert eine unwissenschaftliche Lücke im Programm geschlossen.

Günter, was hältst Du davon?

transfererror
 
Eintracht ist alles